Ihr Ziel sind 200 Paar Socken

Corona: Kirchspiel startet Benefiz-Strickaktion als Beschäftigungsprojekt

„Kreativ im November“: Der Kirchenvorstand, hier mit Lara Gottschalk (von links), Pfarrer Dr. Christian Schäfer, Brigitte Pröltz und Pamela Oesterheld, fordert die Dohrenbacher und Hundelshäuser zum Sockenstricken auf. Kommen 200 Paar zusammen, winkt eine Party.
+
„Kreativ im November“: Der Kirchenvorstand, hier mit Lara Gottschalk (von links), Pfarrer Dr. Christian Schäfer, Brigitte Pröltz und Pamela Oesterheld, fordert die Dohrenbacher und Hundelshäuser zum Sockenstricken auf. Kommen 200 Paar zusammen, winkt eine Party.

Kreativität in den Lockdown-November bringen, das will das Kirchspiel Hundelshausen-Dohrenbach – und hat den Einwohnern der beiden Witzenhäuser Stadtteile eine Aufgabe gestellt:

Wenn sie es schaffen, bis 30. November 200 Paar Socken zu stricken, stellt der Kirchenvorstand Getränke im Wert von 600 Euro für eine gemeinsame Party zur Verfügung, sobald Feiern wieder erlaubt sind.

Seit Montag glühen nun in beiden Dörfern die Stricknadeln – das hofft zumindest Pfarrer Dr. Christian Schäfer, der wie seine Mitstreiter vom Kirchenvorstand fürchtet, dass vielen Menschen im Teil-Lockdown und einem ohnehin trüben, ungemütlichen Monat vollends die Decke auf den Kopf fällt. „Es ist gut, wenn man beschäftigt ist“, sagt Schäfer. Zudem sollen sich die Teilnehmer mit anderen verbunden fühlen und gemeinsam an etwas Größerem arbeiten – auch wenn sie sich nicht sehen können.

Warum sollen sie dann ausgerechnet 200 Paar Socken stricken? Man habe eine sportliche Herausforderung stellen wollen, die aber auch gemeistert werden kann, sagt Schäfer. Stricken könnten auf den Dörfer noch viele – alle anderen würden vielleicht motiviert, es zu lernen. Dass die Aktion gut zum Motto des Kirchenvorstands „Wir machen uns auf die Socken!“ passt, sei ihnen erst später aufgefallen, so Schäfer.

Verwendet werden kann eigene Wolle. Wer keine hat, kann kostenfrei welche im Pfarrhaus (Tel. 0 55 42/31 90) bekommen oder vom Kirchenvorstand geliefert bekommen, der von der Dohrenbacher Wollhändlerin Ilona Pfordt-Slivka unterstützt wird. Die Socken müssen, möglichst mit Größenangabe, bis 30. November, 12 Uhr, im Pfarrhaus abgegeben werden. Die Ortsvorsteher Karin Meißner-Erdt (Hundelshausen) und Peter Schill (Dohrenbach) werden dann mit Argus-Augen nachzählen.

Die Socken werden im Anschluss gegen eine Spende abgegeben. Der Erlös soll je hälftig für die Heizungssanierungen in den beiden Dorfkirchen genutzt werden.  (Friederike Steensen)

„Kreativ im November“ gilt im ganzen Stadtgebiet

Inspiriert von der Strickaktion hat auch die Stadt Witzenhausen eine Aktion „Kreativ im November“ ausgerufen. Der Grund sei, dass in der Pandemie viele Angebote im Seniorenprogramm sowie die Weihnachtsfeier ausfallen müssen, sagt Gleichstellungsbeauftragte Katja Eggert. „Umso wichtiger ist es nun, sich kreativ zu beschäftigen und Teil einer Idee zu sein, wie wir besser durch die dunkle Jahreszeit und den Lockdown kommen.“

Jeder könne mitmachen – etwa mit Selbstgestricktem, Gehäkeltem, Bildern, Zeichnungen, Gedichten, Geschichten oder Holzarbeiten. Die Kunstwerke können bis Montag, 30. November, mit Namen und Anschrift im Bürgerbüro abgegeben werden. Man plane, sie gegen eine kleine Spende für ein soziales Projekt abzugeben sowie Zeichnungen, Gedichte und Geschichten in einem Büchlein zu veröffentlichen, so Eggert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.