1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Im Herbst soll die Brücke von Unterrieden nach Witzenhausen fertig werden

Erstellt:

Von: Evelyn Paul

Kommentare

Ein letztes Foto vor dem Abriss: Anja Strecker und Lars Oettling vom Bauamt Witzenhausen begehen mit Bürgermeister Daniel Herz und dem Ortsvorsteher von Unterrieden, Harald Ludwig, die alte Holzbrücke über der Werra.
Ein letztes Foto vor dem Abriss: Anja Strecker und Lars Oettling vom Bauamt Witzenhausen begehen mit Bürgermeister Daniel Herz und dem Ortsvorsteher von Unterrieden, Harald Ludwig, die alte Holzbrücke über der Werra. © Evelyn Ludolph

„Was man einmal hat, will man nicht mehr missen.“ So beschreibt einer der Unterriedener, die sich zahlreich den Einbau der neuen Fußgängerbrücke über die Werra anschauen, die Freude der Einheimischen, wenn ihre direkte Verbindung nach Witzenhausen ersetzt wird.

Unterrieden – Die alte Holzbrücke, die bisher Fußgänger und Radfahrer für den Weg über die Werra nutzten, musste im Sommer 2018 wegen Schäden gesperrt werden. Seit Mai 2021 liefen die Arbeiten für die neue Brücke. „Ich freue mich, dass nun auch optisch etwas passiert“, sagt Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz. Der Bau sei von einigen Krisen getroffen worden. So gab es unter anderem Probleme mit dem Stahl, der teurer wurde als geplant.

Ursprünglich waren 1,2 Millionen Euro für den Neubau der Brücke eingeplant worden. Bis zur Fertigstellung werden die Kosten jetzt wohl eher bei 1,5 Millionen Euro liegen, schätzt Ortsvorsteher Harald Ludwig.

„Mit der Brücke bekommen wir wieder ein Stück Lebensqualität, das die Jahre gefehlt hat“, sagt Robert Wolter. Und Kim Joseph ergänzt: „Es macht schon einen Unterschied, ob man mit dem Fahrrad über die B 7 fährt oder durch die Aue.“ Auch mit Blick auf die Kinder freuen sich die beiden Unterriedener, wenn die Brücke wieder benutzt werden kann. „Die Fünftklässler planen schon, dann täglich mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren, statt mit dem Bus“, weiß Joseph.

Einige Wochen müssen sich jedoch noch alle gedulden. Denn es muss zum Beispiel noch das Geländer an die Brücke montiert werden, der Anschluss an die Rampe fehlt, sowie der Bodenbelag auf der Brücke, erklärt Anja Strecker, Fachbereichsleiterin des Bauamtes Witzenhausen.

Das Gelände an der Brücke darf von den Einwohnern mit gestaltet werden, berichtet Ortsvorsteher Ludwig.  (elu)

Auch interessant

Kommentare