Schüler wählen Bundestag

In Großalmerode simulierten Jugendliche den Wahlablauf

Sie zeigen, wie es geht: Die Wahlhelfer Marlon Seringhaus (von links), Sophie Szefler, Annabelle Noll und Elias Schill bei der Juniorwahl der Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode .
+
Sie zeigen, wie es geht: Die Wahlhelfer Marlon Seringhaus (von links), Sophie Szefler, Annabelle Noll und Elias Schill bei der Juniorwahl der Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode .

Wie eine Bundestagswahl abläuft, durften jetzt die Schüler der Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode bei der Juniorwahl erleben – drei Tage vor der offiziellen Wahl am Sonntag.

Großalmerode – Bei der Juniorwahl geben die Schüler der achten, neunten und zehnten Klasse ihre Stimmen für die kommende Bundestagswahl ab. Dabei läuft die Wahl genau so wie in den Wahllokalen ab. In einem Klassenzimmer sind zwei Wahlkabinen und eine Wahlurne aufgestellt. Vier Wahlhelfer nehmen die Jugendlichen in Empfang, geben die Stimmzettel aus und erklären den Schülern noch mal, wie sie ihre Kreuzchen setzen müssen.

„Ich wollte mich sozial engagieren und mich interessiert, wie man wählt“, sagt Wahlhelfer Elias Schill aus Klasse 8a. Seine Mitstreiter und Klassenkameraden Annabelle Noll, Sophie Szefler und Marlon Seringhaus sehen das genauso. Die vier Jugendlichen kümmern sich an zwei Tagen um den Ablauf der Wahl und die Auszählung der Stimmen. Gestern, am ersten Wahltag, hatten sie bereits abgestimmt. „Wenn man in der Kabine sitzt, fühlt man sich richtig erwachsen“, sagt Sophie Szefler.

Doch nicht allen jungen Wählern erging es so, berichtet sie. „Einige waren sogar richtig aufgeregt und hatten zittrige Hände“, sagt Lehrerin Agnieszka Sommerfeld. Sie betreut die Wahlhelfer und bereitete ihre Klasse auf die Wahl vor. Was der Bundestag genau ist, welche Parteien gewählt werden können und was Abgeordnete sind, waren dabei einige der Themen, die in vier Wochen im Unterricht besprochen wurden. Das sei auch gut gewesen, denn so mancher Begriff musste erst mal erklärt werden, sagt Marlon Seringhaus.

Um den Schülern die Parteien noch näher zu bringen, habe die Schule bei den Parteien nach Material gefragt. Damit erstellten die Schüler eine Ausstellung, die vor dem Wahlraum noch mal über die Parteien informieren soll. Doch nicht alle hätten sich daran beteiligt, so Sommerfeld. „Daran erkennt man, wer sich für die Jugendlichen interessiert.“

Lob für die Wahlhelfer gab es aber von den Schülern, sagt Annabelle Noll. Wenn die Juniorwahl an der Valentin-Traudt-Schule beendet ist, gibt es für die vier Helfer noch eine Urkunde, die sie später für Bewerbungen nutzen können, so Sommerfeld. Das Ergebnis der Juniorwahl wird nach der Bundestagswahl veröffentlicht. (Natascha Terjung)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.