1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Internationaler Tag der Pflege: Renate Eck betreut mit 73 Jahren Patienten

Erstellt:

Von: Wiebke Huck

Kommentare

Renate Eck arbeitet mit 73 Jahren immer noch gerne in der Pflege. Der Beruf liegt ihr sehr am Herzen.
Renate Eck arbeitet mit 73 Jahren immer noch gerne in der Pflege. Der Beruf liegt ihr sehr am Herzen. © Lichtenau e.V.

Heute, am 12. Mai, ist der Internationale Tag der Pflege

Werra-Meißner – „Ich arbeite gerne in der Pflege, weil es Spaß macht, abwechslungsreich ist und man manche Patienten über viele Jahre hinweg betreut“, sagt Renate Eck. Sie ist seit vielen Jahren bei Lichtenau e.V. als Pflegehelferin der Häuslichen Krankenpflege tätig. „Deswegen bin ich auch mit 73 Jahren noch dabei“, sagt die engagierte Frau weiter, die eigentlich das allgemeine Rentenalter bereits erreicht hat. Auch am Internationalen Tag der Pflege, dem 12. Mai, war sie wieder im Einsatz.

Wer in der Pflege arbeitet, weiß, dass es nicht nur ein Beruf, sondern für viele eine Berufung ist. Pflegen bedeute weit mehr als nur satt und sauber, wie Inna Leinweber, Pflegefachkraft der Häuslichen Krankenpflege, betont: „Ich helfe den Menschen gerne. Pflege ist nicht nur pflegen: Wir beraten und betreuen die Patienten und unterstützen sie bei vielen verschiedenen Aufgaben.“

Als erfüllend beschreibt auch Sonja Mühlhausen, Krankenpflegehelferin am Zentrum für Tetra- und Paraplegie in Hessisch Lichtenau, ihre Arbeit: „Ich arbeite gerne in der Pflege, weil es ein sozialer Beruf und Teamarbeit ist.“

Sie beschreibt die Arbeit mit Menschen mit Querschnittlähmung als anspruchsvoll und facettenreich. „Es herrscht ein Geben und Nehmen und wir können die Alltagsbewältigung unserer Patienten gut unterstützen.“

Am Internationalen Tag der Pflege soll auf die Bedeutung der Pflegeberufe aufmerksam gemacht werden. Pflege ist auch im diakonischen Verbund von Lichtenau e.V. in jedem Bereich allgegenwärtig, teilt Jessica Sippel von der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von Lichtenau e.V. mit.

„Ob in der Klinik auf Station, im Operationssaal oder im Zentrum für Tetra- und Paraplegie, im Rehazentrum, bei der Häuslichen Krankenpflege den Ambulanten Diensten Nordhessen, in der Tagespflege oder auch im Pflegezentrum in Fürstenhagen mit den Bereichen Kurzzeit- und Langzeitpflege – das Thema Pflege ist allgegenwärtig“, schreibt sie.

Darum werde auch immer weiter in die Pflege investiert: Der Pflegenotstand sei zwar auch dem diakonischen Unternehmensverbund bewusst, dennoch hätte man im Jahr 2021 unter anderem in der Orthopädischen Klinik die Stellen im Pflegedienst um rund sieben Prozent aufstocken können. „Pflege ist unersetzlich, da es die Pflegekräfte sind, die den Heilungsprozess unterstützen, die die Mediziner angestoßen haben“, sagt dazu Heike Schmidt, Pflegedirektorin der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau. „Sie erkennen die individuellen Bedürfnisse der ihnen anvertrauten Menschen und unterstützen darin, dass diese zufriedenstellend gestillt werden können“, so Schmidt weiter.

Pflegekräfte assistieren Ärzten bei Diagnostiken und Therapien, bereiten Untersuchungen oder Operationen vor und versorgen die Patienten danach. Dabei stehen sie in ständigem Kontakt zu ihnen und behalten deren Befinden im Blick. Pflegekräfte erkennen Veränderungen im Zustand der Patienten direkt, wodurch die Ärzte zeitnah reagieren können, heißt es in der Mitteilung von Sprecherin Sippel noch. Jeder Pflegebereich würde andere Herausforderungen mit sich bringen.  (hbk)

Internationaler Tag der Pflege

Der Internationale Tag der Pflege findet jährlich am 12. Mai statt. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin Florence Nightingale (1820-1910), die als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege gilt. Durch den Aktionstag wird auf die Bedeutsamkeit des Pflegeberufs aufmerksam gemacht, Missstände werden benannt und außerdem Verbesserungen eingefordert.

Gleichzeitig ist der Tag der Pflege aber auch eine gute Gelegenheit, die in der Pflege tätigen Menschen zu würdigen und Wertschätzung, Anerkennung sowie Lob, Ermutigung und Dank in Wort und Tat zum Ausdruck zu bringen. hbk

Auch interessant

Kommentare