Hochzeitsjubiläum

Irmgard und Kurt Rossmanith aus Hundelshausen feiern Diamantene Hochzeit

Seit 60 Jahren verheiratet: Irmgard (83) und Kurt Rossmanith (85) auf der Terrasse ihres Hauses.
+
Seit 60 Jahren verheiratet: Irmgard (83) und Kurt Rossmanith (85) auf der Terrasse ihres Hauses.

Auf 60 Ehejahre und noch mehr gemeinsame Zeit können Kurt und Irmgard Rossmanith aus Hundelshausen zurückblicken. Denn er war bei seiner jetzigen Ehefrau bereits zur Konfirmation eingeladen.

Hundelshausen – Sein fünf Jahre älterer Bruder Rudi hatte die Schwester seiner Frau geheiratet und so gehörte er quasi zur Familie seiner Frau. Gefunkt hat es aber erst ein paar Jahre später. Da trafen sich die Jugendlichen aus Hundelshausen und Trubenhausen immer auf dem Steinbusen auf der Kuppe zwischen den beiden Orten. „In der Anfangszeit haben wir uns abseits unserer Elternhäuser immer nur draußen getroffen“, sagt Ehemann Kurt. Der gebürtige Sudetendeutsche kam mit seinen Eltern und seinem Bruder mit neun Jahren nach Trubenhausen und hat nach seiner Lehre als Friseur in Helsa und Kassel gearbeitet.

In dieser Zeit hat er auch vielen Hundelshäuser Jungen die Haare geschnitten. Als allerdings Ende der 1960er Jahre die Haare der Männer immer länger wurden und er keine Zukunft im Friseurhandwerk sah, wechselte er in die Tissue-Papierfabrik nach Witzenhausen. Aber auch Ehefrau Irmgard hat im Friseurgeschäft ihrer Schwester gearbeitet.

Nachdem sie zunächst acht Jahre in der Zigarrenfabrik in Hundelshausen beschäftigt war, kümmerte sie sich später um den Haushalt und die Nebenarbeiten im Friseurgeschäft Vogelei in der Ortsmitte. Hierbei lernte sie so ganz nebenbei das Friseurhandwerk und schnitt dann alsbald auch selbst die Haare vieler Hundelshäuser. Mittlerweile hatten die beiden 1964 in Hundelshausen ein Haus gebaut und bereits ein Jahr später kam Tochter Iris zur Welt. Auch lag den Jubilaren ihr Garten sehr am Herzen.

Ein schönes Brautpaar: Heute vor 60 Jahren gaben sich Irmgard und Kurt Rossmanith das Ja-Wort für ein gemeinsames Leben

Dabei erfreuten sie sich an ihren Blumen und an dem selbst angebauten Gemüse und den Früchten aus ihrem Garten. Aber auch die Hundelshäuser Kirmes stand immer fest in ihrem Kalender. Als jahrelanges Mitglied der Turnsparte im Sportverein nahm Ehefrau Irmgard immer am Kirmesumzug teil. „Die Kirmes haben wir in vollen Zügen genossen, es wurde kein Tag ausgelassen“, sagt Ehemann Kurt. Auch sind sie gerne in den Urlaub gefahren.

War das Geld am Anfang noch knapp, sind sie später nach Rumänien, Mallorca oder die Kanarischen Inseln geflogen. Auf Teneriffa haben sie auch eine Urlaubsbekanntschaft mit einem Ehepaar aus Unna gemacht, die bis heute anhält. Sie gehören quasi zur Familie und werden zu ihrer Feier in einem Witzenhäuser Restaurant am Sonntag kommen. (znb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.