Sorge um Arbeitsplätze

Viele Aufträge des Witzenhäuser JD-Norman-Werks sollen nach Eisenach

+
Neuer Besitzer: Die alten Buchstaben von „Rege“ sind noch an der Firmanwand zu erahnen, jetzt gehört das Unternehmen JD Norman Industries.

Witzenhausen. Ein Großteil der Aufträge, die bisher im Witzenhäuser Werk der Justin D. Norman Germany GmbH (ehemals Rege Motorenteile) bearbeitet wurden, soll künftig nach Eisenach gehen.

Nach HNA-Informationen gab es am Donnerstag ein Treffen von Inhaber Justin D. Norman mit dem Gesamtbetriebsrat des Unternehmens und dem Witzenhäuser Betriebsrat. „Wir sind kalt erwischt worden“, berichtet Witzenhausens Betriebsratsvorsitzender Werner Hiebenthal. 

Norman habe beim Kauf der Firma Erwartungen in Umsatz und Auslastung gehabt. Nun seien im Januar und Februar einige Aufträge heruntergefahren worden und Verträge ausgelaufen.

Strategische Gründe

Am Donnerstag habe Norman laut dem Betriebsratsvorsitzenden mitgeteilt, für Witzenhausen angedachte Projekte aus strategischen Gründen ins Hauptwerk nach Eisenach zu verlagern, auf dieses habe er vorrangig den Fokus gelegt. 

Wenn es zu 100 Prozent abgedeckt sei, komme Witzenhausen an die Reihe. Der Inhaber habe sich laut Hiebenthal aber zum Standort an der Werra ausgesprochen und wolle erst einmal kein Personal reduzieren. Norman habe vorgeschlagen, dass 20 Mitarbeiter nach Eisenach wechseln. Eine zweite Variante wäre laut Hiebenthal, dass es einen zeitlich befristeten täglichen Transfer von Mitarbeitern aus Witzenhausen nach Eisenach gibt.

Positiv sei die Perspektive nicht, so Hiebenthal. „Aber im Moment herrscht das Prinzip Hoffnung.“ Norman könne nicht versprechen, dass Aufträge für Witzenhausen kommen, sei aber darum bemüht.

„Die Information ist neu“, daher könne er nichts dazu sagen, erklärt Dr. Frank Klobes, von der IG Metall zuständig für JD Norman. Sollte dem allerdings so sein, dann halte die neue Geschäftsführung sich nicht an die Absprachen, die im Vorfeld der Übernahme getroffen wurden.

Die Geschäftsführung war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.