Jeden Tag ein anderes Motiv

Roßbacher Landfrauen gestalten Schaufenster der alten Post

Täglich andere Motive: Initiatorin Ilka Pfurr vor dem gestaltetem Schaufenster der alten Post in Roßbach.
+
Täglich andere Motive: Initiatorin Ilka Pfurr vor dem gestaltetem Schaufenster der alten Post in Roßbach.

Zu 15 Minuten Advent in der Tüte und zu einem täglich wechselnden Adventskalender im Schaufenster der alten Post am Weidenweg laden die Roßbacher Landfrauen ihre Mitglieder und die Einwohner des Dorfes ein.

Roßbach – Auf Initiative der zweiten Vorsitzenden Ilka Pfurr wird das Schaufenster bis zum 21. Dezember jeden Tag von einer der Landfrauen oder anderen Einwohnern neu dekoriert und bietet daher täglich einen anderen Anblick. So war in den ersten Tagen das Fenster mit verschiedenen Strohsternen und Adventsliedern dekoriert oder es zierte ein Barbarazweig und die Legende der heiligen Sankt Barbara das Fenster.

Am Samstag war das Fenster dann mit einem grüner Papptannenbaum, vielen Sternen und dem Gedicht vom Tannenbaum geschmückt. „Während der Adventszeit soll das Fenster noch mit Siebdrucken und an einem anderen Tag mit Filzarbeiten verschönert werden“, gab Pfurr einen Ausblick auf die kommenden Adventstage. „So haben insbesondere die Älteren im Dorf jeden Tag einen Weg, kommen an die frische Luft und können sich täglich an dem schön gestalteten Schaufenster erfreuen.“, sagt Pfurr.

Am 21. Dezember wird das Fenster abschließend von den Kindern und Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens geschmückt. Das soll dann über die Weihnachtsfeiertage bestehen bleiben, damit Eltern, Geschwister, Omas und Opas sich die kleinen Kunstwerke ebenfalls anschauen können.

Für ihre 78 Mitglieder hat sich der Vorstand des Landfrauenvereins noch etwas Besonderes einfallen lassen und schenkt ihnen 15 Minuten Advent in der Tüte. Dazu haben die Landfrauen ein paar Plätzchen, einen Teebeutel, eine Kerze und eine Weihnachtsgeschichte in einen dekorierten Weihnachtsbeutel gepackt, den sie am Vorabend des Nikolaustages an die Mitglieder verteilten und ihnen mit diesen Hilfsmitteln eine besinnliche Adventszeit wünschten „Es ersetzt zwar nicht unsere Weihnachtsfeier, die insbesondere von den älteren Landfrauen immer besonders genossen wurde, ist aber eine kleine Aufmerksamkeit in dieser schwierigen Zeit“, sagt die Vorsitzende des Landfrauenvereins Karin Sombrowski.  znb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.