Lokführer wurde verletzt

Schaden an Bahnstrecke Witzenhausen-Kassel: Verspätungen noch bis Mittwoch

+
Leitung wurde heruntergerissen: Weil Diebe Erdungskabel an der Bahnstrecke Witzenhausen-Kassel gestohlen haben, kam es zu einem Kurzschluss und einem Oberleitungsschaden bei Gertenbach.

Witzenhausen. Wer mit der Bahn zwischen Witzenhausen und Kassel unterwegs ist, muss sich noch bis Mittwochmittag auf Verspätungen einstellen.

Grund sind Oberleitungsschäden auf einer Strecke von 600 Metern, die aufwendig behoben werden müssen, so ein Bahnsprecher.

Lokführer wurde verletzt

Grund für die Schäden ist ein Diebstahl von Erdungskabeln in der Nacht zu Samstag, teilt die Bundespolizeiinspektion in Kassel am Montagnachmittag mit. Der Diebstahl haben zu einem Kurzschluss in der Starkstromleitung (15.000 Volt) der Deutschen Bahn bei Gertenbach geführt. „Ein gegen 2 Uhr nachts nachfolgender Güterzug erfasste die tiefer hängende Oberleitung und riss diese auf einer Länge von mehreren hundert Metern herunter“, so Bundespolizeisprecher Klaus Arend. „Der Lokführer wurde dadurch leicht verletzt und erlitt einen Schock.“ 

Durch den Aufschlag der Stromleitung wurde die Frontscheibe des Eisenbahnfahrzeuges beschädigt. Der entstandene Schaden an Lok und Oberleitung wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Ein Güterzug riss weitere Teile der beschädigten Leitung herunter. Dabei beschädigten Kabelenden das Führerhaus der Lok. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Die Bahnstrecke bei Witzenhausen musste wegen des Vorfalles mehrere Stunden gesperrt werden. Zeitweise wurde ein Schienenersatzverkehr zwischen den Bahnhöfen Neu-Eichenberg und Kassel-Wilhelmshöhe eingesetzt. Aktuell wird der Verkehr der beiden Bahngesellschaften Cantus und Abellio eingleisig an der Unfallstelle vorbeigeführt, Reisende müssen mit erheblichen Verspätungen rechnen.

Leitung wurde heruntergerissen: Weil Diebe Erdungskabel an der Bahnstrecke Witzenhausen-Kassel gestohlen haben, kam es zu einem Kurzschluss und einem Oberleitungsschaden bei Gertenbach.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise: Tel. 0561/816160 oder Tel. 0800/6888000 sowie über das Internet.

Verdächtiges an Bahnanlagen rund um die Uhr melden

Die Bundespolizei appelliert an alle Bürger, verdächtige Personen auf oder an Bahnanlagen rund um die Uhr der Bundespolizei zu melden. Besonders Altmetallhändler werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden, wenn solches Material zum Kauf angeboten wird. „Das Handeln der Täter verursacht neben dem eigentlichen Eigentumsdelikt ein erhebliches Gefährdungspotenzial“, erklärt ein Bundespolizeisprecher. Die Täter brächten nicht nur sich selbst, sondern auch Personen, die sich zu einem späteren Zeitpunkt in Tatortnähe aufhalten, in akute Lebensgefahr. Wenn Erdungskabel von Strommasten entfernt werden, sei keine sichere Spannungsableitung zur Fahrschiene mehr gegeben. „Dadurch können im Radius von zehn Metern um den betroffenen Mast für die sich dort aufhaltenden Personen gefährliche Spannungen auftreten.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.