Corona in Kassel

Lernen auf dem Lokus: Ein Sprachkurs auf Klopapier

Kassel: Lernen auf dem Lokus: Ein Sprachkurs auf Klopapier
+
Lernen auf dem stillen Örtchen: Hannelore Diederich aus Kassel besitzt Toilettenpapier, auf dem ein Englisch-Kurs abgedruckt ist. Hergestellt wurde es Anfang der 1970er Jahre in der Fabrik für Hygienepapiere, Starlight Tissue, in Witzenhausen.

Die Kasselerin Hannelore Diederich erinnerte sich durch die Corona-Krise an ihr spezielles Toilettenpapier: Damit ist ein Englischkurs auf dem stillen Örtchen möglich. 

  • Frau aus Kassel erinnert sich an ihr spezielles Klopapier
  • Spezielles Toilettenpapier als Sprachlehrer während der Corona-Krise
  • Lernen auf dem Lokus: 26 Lektionen auf 26 Rollen

Kassel / Witzenhausen - Toilettenpapier ist für viele Deutsche während der Corona-Krise zu einem besonders wertvollen Gut geworden. Wer konnte, hat sich damit in so großen Mengen eingedeckt, dass er sorglos mehrere Monate strengster Quarantäne überstehen würde und am Ende wahrscheinlich dennoch für lange Zeit nichts nachkaufen müsste.

Dieser Gedanke kam Hannelore Diederich zu keinem Zeitpunkt. Als Andenken an ihre Zeit als Mitarbeiterin des Hygiene-Artikel-Werks Starlight Tissue (heute Essity) in Witzenhausen hat die 71-Jährige aus Kassel noch zahlreiche Klopapierrollen von damals in ihrem Besitz. Und das sind echte Schätzchen.

Kassel: Ein Sprachkurs auf Klopapier - Mitarbeiterin des Hygiene-Artikel-Werks in Witzenhausen

„Als man Starlight Tissue Anfang der 1970er Jahre im Rahmen der Zonenrandförderung in Witzenhausen aus dem Boden gestampft hatte, wurde zu Werbezwecken eine Toilettenpapier-Sonderserie aufgelegt“, erzählt Hannelore Diederich. 

Hannelore Diederich

Unter dem Motto „Lerne in Muße“ war auf diesen Rollen ein kompletter Englischkurs abgedruckt. „Es gab 26 verschiedene Rollen mit jeweils einer Lektion darauf“, so Diederich. Dabei konnte man sowohl englische Vokabeln als auch ganze Sätze lernen, wobei auf der einen Seite die englische Bezeichnung und auf der anderen die deutsche zu lesen war. Oder besser zu lesen sein sollte. 

Kassel: Englischkurs auf Klopapier - Erinnerung an frühere Zeit

„Der Druck war in Orange gehalten und so schwach, dass man schon ganz besonders gutes Licht auf der Toilette brauchte, um alles entziffern zu können“, sagt Hannelore Diederich. Am Ende sei diese Sonderserie wohl doch eher als Scherz gedacht gewesen. „Immerhin wurden diese bedruckten Klopapierrollen in einem Karton in Buch-Optik verpackt, was die ganze Sache noch einmal deutlich aufgewertet hat“, schmunzelt die 71-Jährige.

Und auch wenn sie an diese eiserne Reserve wohl nie rangehen werde, freue sie sich, hin und wieder einen Blick darauf zu werfen und sich dabei an ihre Zeit in Witzenhausen zu erinnern.

Von Per Schröter

Mehr zu Corona in Kassel:

Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Kassel gibt es im News-Ticker.

Während der Corona-Krise wird in Kassel Klopapier für 50 Euro pro Blatt verkauft, um die Kulturszene zu retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.