Kirschwander- und Radwege sind nutzbar

Wegen Pandemie: Keine touristischen Angebote zur Kirschblüte in Witzenhausen

Hier blüht noch nichts: So sieht es derzeit in den Kirschplantagen nördlich von Witzenhausen aus.
+
Hier blüht noch nichts: So sieht es derzeit in den Kirschplantagen nördlich von Witzenhausen aus.

Wegen der andauernden Corona-Pandemie wird es rund um Witzenhausen zum Schutz der Einheimischen und Besucher in diesem Jahr keine touristischen Angebote zur Kirschblüte im April und Mai geben.

Witzenhausen – Die Kirschwander- und Radwege könnten jedoch uneingeschränkt genutzt werden. Das teilt die Tourist-Information (TI) der Stadt am Freitag mit.„Wir bitten Sie, die Hygiene- und Abstandsregelungen auf den Wegen um die Kirschplantagen einzuhalten. Auf den ausgewiesenen Wanderparkplätzen gilt außerdem die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes“, berichtet Nils Wenkel von der TI. An den Parkplätzen gebe es entsprechende Schilder mit Informationen, die Ordnungsbehörden würden die Einhaltung der Regeln in den ausgeschilderten Bereichen kontrollieren.

Die ersten Kirschblüten werden laut Wenkel je nach Wetterlage zwischen Sonntag, 18. April, und Dienstag, 20. April, erwartet. Über den aktuellen Stand der Blüte will die Tourist-Information unter anderen auf ihrer Internetseite sowie in den sozialen Netzwerken informieren. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.