Start am 7. Juli

Kesperkirmes in Witzenhausen soll wieder ein Weindorf bekommen

+
Sie wollen die Kesperkirmes künftig organisieren: (von links) Christian Orth, Pro Witzenhausen-Geschäftsführerin Diana Brehm, Timo Grebe, Hajo Heymel, Helga Mischur, Eva Osmers, Birgit Stuber, Günther Engel, Ute Stöber, Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Meil, Bürgermeisterin Angela Fischer, Boris Schäfer, Raagnar Feldmann und Fritz Stuber.

Witzenhausen. Bei der Kesperkirmes wird es einige Änderungen geben, zum Beispiel bei der Wahl der Kirschenkönigin.

Denn einen Wahlabend wie bisher wird es zur Findung der neuen Kirschenkönigin nicht mehr geben, erklärten Bürgermeisterin Angela Fischer und Pro-Witzenhausen-GmbH-Geschäftsführerin Diana Brehm bei der Vorstellung des neuen Konzeptes für die Kesperkirmes. Auf ihre Symbolfigur müssen die Witzenhäuser trotzdem nicht verzichten. „Es wird eine Wahl geben“, betonten beide. Wie die aussehen wird, bleibe vorläufig jedoch noch ein Geheimnis. Zwei Bewerberinnen auf das Amt gebe es allerdings schon, verrät Brehm.

Für die Organisation hat sie sich zu ihrem Team noch die Ehrenamtlichen Christian Orth und Timo Grebe sowie Boris Schäfer von den Stadtwerken und Raagnar Feldmann von der Werbeagentur Friends in box mit ins Boot geholt. Unterstützt werden sie von Vereinen und Gewerbetreibenden. So wird das zwischen Rathaus und HNA-Geschäftsstelle angesiedelte Weindorf unter anderem von den Wein & Geist-Inhabern Birgit und Fritz Stuber beschickt. Hier soll die Kesperkirmes am Freitag, 7. Juli, mit Spuckekuchenessen und Magistratsempfang starten.

Kinderfest am Kirmes-Samstag

Auf dem Marktplatz - so der Wunsch der Organisatoren - sollen sich lokale Anbieter um die Verpflegung der Besucher kümmern. Zudem werde eine Band auf der Bühne spielen. Für die zweite Live-Musik in der Brückenstraße zeichnet Helga Mischur, Inhaberin der Klampfe, verantwortlich.

Das Kinderfest am Samstagvormittag wird nicht mehr, wie bisher, von den ehemaligen Kirschen-Majestäten, sondern vom aktuellen Königshaus und den Bewerberinnen mit Unterstützung des Autohauses Stöber veranstaltet. Zeitgleich findet der Cherryman statt. Allerdings nicht, wie früher, mit Ziel auf dem Marktplatz, sondern im Schwimmbad, damit sich die Sportler duschen und umziehen können, bevor sie mitfeiern. „Wir wollten den Samstag durch den Lauf durch die Stadt mitbeleben“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Meil. Abends soll wieder mit Musik, teilweise von Witzenhäuser Bands, in der Altstadt gefeiert werden. DLRG und Kanu Club werden am Sonntag wieder den Wasserumzug organisieren. Die neue Kirschenkönigin soll dann an der Schlagd vom Erntefestausschuss in Empfang genommen und zum Marktplatz geleitet werden, wo sie gekrönt wird.

Nähere Details zur Ausgestaltung der Kesperkirmes soll es laut der Organisatoren in den kommenden Wochen geben.

Der Verkehrsverein, der bisher die Kesperkirmes ausgerichtet hat, war bei der Konzeptvorstellung nicht dabei. Die Mitglieder werden sich in Kürze treffen und über die Zukunft des Vereins beraten, erklärte Werner Zeuch vom Vorstand auf Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.