Ein Herzchen für Mama

Kinder der Witzenhäuser Kita Kesperknirpse sprechen über den Muttertag

Kinder halten ihre selbst gebastelten Geschenke zum Muttertag in die Kamera
+
Überraschung zum Muttertag (von links): Romy (5), Selina (5), Malte (6) und Leonie (6) haben in der Kita Kesperknirpse für ihre Mamas Schlüsselanhänger gebastelt und wollen sie am Muttertag überraschen.

„Meine Mama kümmert sich immer um mich“, sagt die sechsjährige Selina aus der Kita Kesperknirpse in Witzenhausen. Für sie ist ihre Mama die Beste und darum hat sie für sie zum Muttertag auch ein schönes Geschenk.

Witzenhausen – Aus einem Holzherz und bunten Perlen haben die Kinder im Kreativbereich des Kindergartens mit viel Liebe einen Schlüsselanhänger gebastelt. Sie haben ihn hübsch verpackt und dazu noch eine schöne Karte geschrieben.

„Die Kinder haben sich viele Gedanken zum Thema Muttertag gemacht“, sagt Kita-Leiterin Andrea Winkler. Und am Ende waren sich alle in zwei Punkten einig. Erstens: Eigentlich müsste jeder Tag Muttertag sein, denn die Mamas sind schließlich jeden Tag für ihre Kinder da, lesen ihnen vor, singen und spielen mit ihnen und bringen sie in den Kindergarten. Und zweitens: Die Papas hätten am Muttertag übrigens auch ein Dankeschön verdient.

Denn viele der Papas machen für ihre Kinder das Gleiche. Kochen und Vorlesen ist schon lange keine reine Mama-Sache mehr und das ist auch den Kindern aufgefallen. Darum nennen sie den Muttertag in der Kita auch lieber Familientag.

Trotzdem weiß jedes Kind mindestens eine Sache, die nur die Mama gut kann: „Senfsoße“, strahlt die sechsjährige Leonie. Das ist ihr Lieblingsessen und so richtig lecker ist sie nur, wenn Mama die Senfsoße macht. Romys Mama kann besonders gut Schlitten fahren. Mit ihr macht es der Fünfjährigen am meisten Spaß, im Winter die Schneehügel hinunter zu sausen.

Für den Muttertag haben sich die Kinder alle etwas einfallen lassen: Malte macht für seine Mama Frühstück und auch Leonie will ihre Mama morgens mit ihrem Lieblingsessen überraschen: „Marmeladen-Sandwiches in Smiley-Form“. Für Romys Mama gibt es am Sonntag neben dem Herzchen-Schlüsselanhänger noch eine selbstgepflückte Blume und Selina will ihre Mama den ganzen Tag über zuhause unterstützen. „Das kann ich schon. Als meine Mama sich den Arm gebrochen hatte, habe ich ihr auch immer geholfen“, erzählt sie. (hbk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.