Koordination, Gleichgewicht, Teamgeist, Kraft und Ausdauer

Kinder-Hallenturnfest des Turngaus Werra zum Thema Kraft

Kinderturnen macht Muckis: Um am gleichschenkligen Barren zu turnen, braucht man schon Kraft in den Armen, das wissen auch die Turnerinnen des TSV Jestädt. Beim Kinder-Hallenturnfest wurden Grundvoraussetzungen spielerisch abgefragt. Fotos: Weber

Reichensachsen. Im Kinderturnen werden Grundlagen für die motorische Entwicklung von Kindern gelegt. Zwei Vereine im Kreis, Sontra und Eschwege, nehmen sogar an Wettkämpfen teil.

In den meisten anderen Kinderturngruppen lernen die Kinder vor allem, ihre körperlichen Möglichkeiten kennenzulernen und diese richtig einzusetzen.

Koordination, Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Teamgeist, Kraft und Ausdauer - beim ersten offenen Hallen-Kinderturnfest des Turngaus Werra waren es vor allem diese Eigenschaften, die in zwei spielerisch angelegten Parcours abgefragt wurden. Die Turngruppen der Sportvereine aus Eschwege, Bad Sooden-Allendorf, Herleshausen, Hessisch Lichtenau, Jestädt, Frankershausen und Ermschwerd trafen sich mit ihren aktiven Turnern zwischen sechs und 14 Jahren in der Turnhalle des Schulzentrums in Reichensachsen.

„Die Übungen, die von der Hessischen Turnerjugend vorgegeben wurden, sind dazuausgelegt, Kraft und Muskulatur aufzubauen“, sagt Anja Laun, Jugendwartin des Turngaus Werra. „Es sind Übungen, für die die Kinder nicht im Vorfeld trainieren müssen und die so viel Spaß machen, dass die Kinder gar nicht merken, dass sie sich anstrengen.“

Für alle Teilnehmer gibt es am Ende eine Urkunde und eine Medaille. Das Ziel ist es, den Kinderturngruppen der Vereine ein Event anzubieten, das über die wöchentlichen Übungseinheiten hinausgeht. „Wenn die Kinder bei einem solchen Turnfest zusmmenkommen, sehen sie, dass es im Werra-Meißner-Kreis viele Kinder gibt, die diese Sportart betreiben“, sagt Anja Laun. „In diesem Alter mögen es die Kinder, sich zu messen und zu vergleichen, um sich selbst besser einschätzen zu können.“

Im Kinderturnen werden die Mädchen und Jungen dazu angehalten, sich regelmäßig zu bewegen - was nicht nur der Entwicklung eines besseren Körpergefühls dient, sondern auch der Gesundheit. Am Nachmittag des Turnfests hatten die Kinder dann die Möglichkeit, weitere Disziplinen auszuprobieren, wie Trampolinspringen, Rhönradturnen oder Übungen auf der federnden, luftgepolsterten Airtrack-Bahn.

Von Kristin Weber

Kinder-Hallenturnfest des Turngaus Werra in Reichensachsen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.