Buchhandlung erhält Prämierung bereits zum zweiten Mal

Kinder zum Lesen bewegen: Buchhandlung Hassenpflug erhält Siegel für Leseförderung

+
Freut sich über das Gütesiegel: Buchhändler Heinrich Hassenpflug wurde in Wiesbaden die Auszeichnung „Lesefreude Hessen“ verliehen, weil er sich für die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen engagiert.

Witzenhausen. Als einzige Buchhandlung im Werra-Meißner-Kreis hat die Buchhandlung Hassenpflug in Witzenhausen das Gütesiegel „Lesefreude Hessen“ erhalten.

Heinrich Hassenpflug, dessen Buchhandlung ist bereits seit 30 Jahren Anlaufstelle für Leseratten aus Witzenhausen und Umgebung, hat das Gütesiegel bereits zum zweiten Mal bekommen und ist stolz auf diese Prämierung.

„Mir ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche Lesen nicht als Zwang sehen, sondern Freude an echten Büchern entwickeln“, sagt der Buchhändler. Mit regelmäßigen Lesungen, Buchausstellungen und spannenden Aktionen möchte er seine junge Zielgruppe fesseln und ihnen zeigen, welche magische Wirkung es haben kann, ein Buch von vorn bis hinten durchzulesen. „Die Erfahrung, ein echtes Buch in der Hand zu haben, ist unersetzbar und das spüren Kinder. Sie wollen Seiten umblättern, das Knistern hören und das Papier riechen“, sagt der 60-Jährige. Insbesondere das Vorlesen sei ein wichtiger Baustein in der Leseförderung von Kindern.

Eine Mappe gilt als Basis für die Bewertung bei der Siegelvergabe: Die Buchhandlungen sammeln ihre kreativen Ideen und abwechslungsreichen Veranstaltungen sowie Nachweise über eine enge Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten. „Ich habe mir bei der Verleihung einige Mappen angesehen und muss sagen: Wir können stolz auf unsere Vielfalt an Angeboten für junge Menschen sein“, sagt Hassenpflug.

Unter anderem zum Welttag des Buches, der in diesem Jahr am 23. April stattfindet, stellen der Buchhändler und sein Mitarbeiter Laszlo Kozak jedes Jahr ein buntes Programm mit einem Lese-Quiz, Bücher-Gutscheinen und einer Literatur-Schnitzeljagd auf die Beine. Heinrich Hassenpflug selbst lässt keinen Abend vergehen, ohne in einem Buch zu blättern. „Krimis lese ich leidenschaftlich gern. Außerdem bin ich ein großer Fan des amerikanischen Schriftstellers Ernest Hemingway“, erzählt der Buchhändler. „Lesen ist auf so vielen Ebenen von Bedeutung. Bücher kennen keine Grenzen - sie verbinden Menschen über Generationen, Nationalitäten und Religionen hinweg“, betont er. Insbesondere für Kinder und Jugendliche sei diese Erfahrung äußerst wertvoll.

Hintergrund: Preis von Land und Buchhandel

Alle zwei Jahre zeichnen Kultusminister Dr. Alexander Lorz und der Landesverband Hessen-Rheinland-Pfalz-Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Bewerber aus, die Kindern und Jugendlichen ein ausgewähltes Sortiment an Büchern anbieten und bei ihnen die Leidenschaft fürs Lesen wecken. Insgesamt haben jetzt 52 Buchhandlungen im Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine das Siegel erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.