Kindergarten machte mit der Feuerwehr eine Übung

Sehen fasziniert zu: Die Kinder vom Kindergarten Haus der kleine Freunde in Witzenhausen nahmen gemeinsam mit der Kreis-Feuerwehr an einer Brandschutzübung teil. Foto: Leissa

Witzenhausen. Brandschutzerziehung ganz praxisnah: Vier Feuerwehren rückten zu einer Übung im Kindergarten Haus der kleinen Freunde in Witzenhausen aus.

„Hallo? Hier spricht Ole. Ein Tisch brennt im Kindergarten Haus der kleinen Freunde am Bürgerhaus 1.“ So lautete der Notruf des jungen Ole, als er für eine Brandschutzübung im Kindergarten Ellerberg in Witzenhausen die örtliche Feuerwehr anrief. Die Feuerwehren Witzenhausen, Hundelshausen, Gertenbach und Kleinalmerode rückten nach wenigen Minuten mit vier Wagen und 25 Einsatzkräften an und löschten den angenommenen Brand.

Bis die Feuerwehrmänner eintrafen, hatten die Kinder unter der Leitung ihrer Erzieherinnen aber ebenso viel zu tun: Nachdem Kindergartenleiterin Sabine Blum mit einer Presslufthupe und einem „Feueralarm!“-Ruf den angenommenen Brand ankündigte, versammelten sich die Kinder und gingen gemeinsam aus den Spielräumen hinaus auf den Spielplatz. Dort stellten sie sich unter einen Weidenbaum, die im Laufe der Projektwoche „Brandschutzerziehung“ als Treffpunkt vereinbart worden war. „Einige Eltern hatten Bedenken, ob es eine gute Idee sei mit den Kindern eine so realistische Übung zu machen“, sagt Blum.

Obwohl es im Kindergarten Haus der kleinen Freunde noch nicht gebrannt hat, findet die Kindergartenleiterin es wichtig, den Kinder das richtige Verhalten im Notfall beizubringen. „Den Kindern war schon vor Beginn unserer Projektwoche, in der sie die Arbeit der Feuerwehr, Brandschutz und -prävention kennengelernt haben, vieles bekannt. Allerdings vermengte sich darin auch Gesehenes aus Hollywood-Filmen, richtige Horror-Szenarien“, sagt Blum. Besonders beunruhigend fanden die Kinder nicht den Brand, sondern die Feuerwehrmänner selbst. „Mit unseren Atemschutzmasken klingen wir wie Darth Vader aus Krieg der Sterne“, sagt Wehrführer Claus Demandt lachend.

Nachdem die Kinder aber die Brandschützer kennenlernten und Fragen stellen durften, konnten viele Ängste beseitigt werden. Die Übung half nicht nur den Kindern und dem pädagogischen Personal des Kindergartens. Auch die Feuerwehr zog ihrerseits ein Fazit: „Wir haben die Übung dafür genutzt, die Anfahrtswege durch Witzenhausen, die durch die Baustellen im Stadtbereich erschwert sind, auszuprobieren“, erklärt Demandt.

Feuerwehr übt im Kindergarten

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.