Erste Veranstaltung lockte 20 Mütter und Väter

Kindertreff in Ziegenhagen soll Kontakte junger Familien stärken

+
Während die Kinder zusammen spielten, führten die Eltern beim ersten Ziegenhäger Kindertreff bei Kaffee und Kuchen angeregte Gespräche.

Ziegenhagen. Buntes Treiben herrschte am Freitagnachmittag beim ersten Ziegenhäger Kindertreff auf dem Spielplatz am Dorfgemeinschaftshaus: Hier soll ein neues Projekt junge Familien zusammenbringen.

„Ich freue mich sehr, dass die Resonanz so groß ist“, meinte Organisatorin Mirjam Smukal. Knapp 20 Mütter und Väter waren bei herrlichem Sonnenschein mit ihren Kindern gekommen.

Während die Kleinen mit Baggern, Lastern und Schaufeln im Sand spielten, die Seilbahn hinunterdüsten oder auf der Rutsche ihren Spaß hatten, genossen die Eltern mitgebrachten Kuchen und führten angeregte Gespräche. „Genauso hatte ich mir das vorgestellt“, freute sich Smukal, die schon vor einen Jahr die Idee zum Kindertreff gehabt hatte. „Damals war meine Tochter ein halbes Jahr alt und ich fand es schade, dass es in Ziegenhagen und Umgebung nichts Derartiges für Kleinkinder angeboten wurde.“ Nachdem der Gedanke zunächst im Sande verlaufen war, erzählte Smukal beim Ziegenhäger „Mitbringfrühstück“ Ortsvorsteher Manfred Harbusch von ihrem Wunsch. „Ich habe dann dem Ortsbeirat davon berichtet und alle waren sofort begeistert von der Idee“, sagte Harbusch.

Wie gut der Kindertreff bei den betroffenen Eltern ankommen würde, zeigte sich bei einem Vorbereitungstreffen kurz vor Ostern. „Da hatten wir 20 Teilnehmer und alle zeigten sich angetan von der Idee“, sagte Smukal. Dabei sei beschlossen worden, dass der Kindertreff offen sein soll für alle – auch auswärtige – Kinder, und dass es kein festes Konzept geben soll. „Hauptsächlich geht es darum, dass sich sowohl die Kinder als auch die Eltern untereinander besser kennen lernen.“

Geplant ist, dass der Kindertreff künftig im dreiwöchigen Rhythmus jeweils freitags auf dem Spielplatz oder bei schlechtem Wetter im Dorfgemeinschaftshaus. stattfindet und das man auch mal in den Wald oder an die Wassertretstelle ausweicht. „Ich würde mir wünschen, dass der Kindertreff zu einer festen Einrichtung wird“, sagt der Ortsvorsteher. Das sei sowohl für die Kinder als auch für die Eltern „eine richtig gute Sache“ und passe zudem in das Projekt „Leben in zukunftsfähigen Dörfern“, an dem sich Ziegenhagen beteiligt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.