Capitol zeigte zwei Filme auf der Freilichtbühne am Johannisberg

Kino unter freiem Himmel

Beim Blick auf die Zuschauerreihen - links oben ist der laufende Film zu sehen - erkennt man nur viele blaue Lichter.
+
Besondere Atmosphäre: Bei den Open-Air-Vorführungen in der Freilichtbühne – hier am Freitag von „Das perfekte Geheimnis“ – erhielten die Zuschauer den Ton über Ohrhörer eingespielt. Diese leuchtete in der Dunkelheit blau.

Coronabedingt ist das Witzenhäuser Capitol-Kino am Wochenende neue Wege gegangen. Es zeigte zwei Filme in der Freilichtbühne am Johannisberg. Und so war es:

Witzenhausen - Es ist ein unerwartet lauer Abend angesichts der ersten herbstlichen Septembertage an diesem Freitag. Bei 20 Grad sind die Bänke der Freilichtbühne mit 70 Menschen gut gefüllt. Die Stimmung wirkt gemütlich und die gelblich angestrahlten Bäume zaubern eine atemberaubende Atmosphäre.

Mittendrin die 10 mal 5 Meter große Leinwand, die den Zuschauern das Gefühl gibt, bei der Komödie „Das perfekte Geheimnis“ mit Elias M’Barek, Caroline Herfurth, Florian David Fitz und Co. an einem Tisch zu sitzen. An diesem Abend lachen, grübeln und staunen die Gäste über den verrücktesten und folgenreichsten Pärchenabend, den man sich vorstellen kann. Ein Getränkestand versorgt die Durstigen mit Bio-Limonaden und köstlichen Weinen.

Schon im Februar entstand die Idee, das Sommerwander-Kino nach Witzenhausen zu holen. Die alte Freilichtbühne, die bereits etwas in Vergessenheit geraten ist, war die ideale Veranstaltungsstätte. Auch die Kino-Branche hat mit den Einbußen durch die Corona-Krise zu kämpfen und so sahen die Mitarbeiter und freiwilligen Helfer des Capitols in der Idee des Open-Air-Kinos eine Antwort auf die Problematik. Sie zündete. Bereits im Vorverkauf wurde über die Hälfte der Tickets vergeben, die meisten seit Wiedereröffnung des Kinos.

Begeisterung herrscht auch unter den Gästen des Abends: „Das tolle Ambiente gefällt mir wirklich sehr gut. Der Film war kurzweilig und die Technik funktionierte einwandfrei. Es gehört schon Mut dazu, eine solche Veranstaltung in Corona-Zeiten zu veranstalten, aber es ist genug Platz, um die Sicherheit zu gewährleisten“, resümieren Franz Mick und Stephanie Bongartz-Staal.

Auch Nadine Gerstenberg und Frauke Köhler hatten ihren Spaß: „Ich finde es super gut, dass ein solches Event organisiert wird. Ich war noch nie in einem Kino unter freiem Himmel und es war ein schönes Erlebnis.“

„In dieser wunderbaren Location hätte es das Kino ruhig den ganzen Sommer über geben können. Ich kann mir gut vorstellen, dass es das im nächsten Sommer auch wieder gibt.“, wünscht sich Katharina Mittelstraß.

Und Christiane Gück schwärmt: „Dieses Ambiente ist grandios und ein wunderbarer Ort für ein Open-Air-Kino. Ich mag die Freilichtbühne sehr und war auch schon oft zu Konzerten und Lesungen hier. Das Wetter war ein Glücksgriff und der Abend total entspannt.“

Eine zweite Vorstellung zeigte am Samstagabend den Film „Master Cheng in Pohjanjoki“ und bot die perfekte Gelegenheit, den Sommer ausklingen zu lassen. (Diana Haeseler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.