Sechs Jungs aus Unterrieden und Werleshausen 

Die "Klosterbrüder" sind auf fast jedem Kirmesumzug rund um Witzenhausen dabei 

+
Damit sind sie immer dabei: die Klosterbrüder Jannis Pfeifer (von links) , Julian Schmidt, Dominik Franz, Johannes Sievers, Aaron Sievers und Rico Löhnhard mit ihrem Kirmeswagen.

Unterrieden / Werleshausen. Die Klosterbrüder haben beim Kirmesumzug mit ihrem Partybus kürzlich in Unterrieden viel Spaß verbreitet.

Viele Menschen am Straßenrand auch schon bei vorherigen Festzügen in Dohrenbach, Wendershausen und Witzenhausen fragten sich: .„Wer sind die Klosterbrüder?“ Die Klosterbrüder sind sechs Jungs aus den Witzenhäuser Stadtteilen Unterrieden und Werleshausen im Alter von 16 bis 18 Jahren. 

„Wir kennen uns schon seit dem Kindergarten und sind immer noch sehr gute Freunde. Früher haben wir zusammen mit kleinen Treckern gespielt, heute bauen wir zusammen einen Umzugshänger“, sagt Johannes Sievers.

Die Idee, dass sie zusammen an einem Umzug teilnehmen könnten, hatten sie im April diesen Jahres. Der erste Festzug kam sehr früh im Mai in Dohrenbach. Die Jungs legten los, bastelten und schraubten, und der Hänger wurde von Treffen zu Treffen schöner. 

Im „Einsatz“: Zuletzt waren die Klosterbrüder bei der Bärenkirmes in Unterrieden dabei, am kommenden Wochenende heißt das Ziel Hundelshausen.

So wurden eine Nebelmaschine, eine Bewässerungsanlage und Musikboxen eingebaut. Etwa 50 Stunden haben sie für den Anhänger gebraucht. Der auch „Partybus“ genannte Hänger war fast fertig, doch die Frage war noch, mit welchem Thema sie an dem Umzug teilnehmen möchten.

Die Gruppe überlegte sich, beim Umzug gleichzeitig Werbung für eine regionale Firma machen. Also fragten sie bei der Eschweger Klosterbrauerei an. Die Rückmeldung war positiv, die Brauerei stattete die Jugendlichen mit T-Shirts, Strohhüten und Sonnenbrillen aus, schickte ihnen Flyer, Bonbons und Bier.

Die sich daraufhin „Klosterbrüder“ Nennenden bekamen positive Resonanz vom Publikum aus Dohrenbach und beschlossen, bei weiteren Umzügen mitzufahren. „Die Highlights sind die Hinfahrten zum Umzug. Die Autofahrer hupen beim Überholen und freuen sich, wenn sie uns auf dem Hänger sehen“, berichtet Dominic Franz.

Auf ihrem Trecker steht auch in Unterrieden: „Die Klosterbrüder suchen ihre Klosterbräute“. Sie haben noch eine Chance, ihre Klosterbräute dieses Jahr auf einem Umzug zu finden – der nächste ist bereits am kommenden Sonntag zur Kirmes in Hundelshausen.

Von Hendric Woltmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.