Anlieferungen ins Industriegebiet

Laster stauten sich auf der B 451 in Witzenhausen

Auf einer Straße reihen sich in beide Fahrtrichtungen mehrere LKW aneinander
+
An der Zufahrt zum Industriegebiet in Witzenhausen reihten sich die Lastwagen aneinander.

Der Wintereinbruch hat dem Lieferverkehr besondere Schwierigkeiten bereitet. Die Folgen waren auch am Mittwoch und Donnerstag noch spürbar.

Witzenhausen – Laster an Laster standen am Mittwoch und Donnerstag auf der B 451 an der Zufahrt zum Industriegebiet am Ortseingang von Witzenhausen. Zeitweise waren die Abbiegespuren komplett voll mit wartenden Lastkraftwagen.

Wie Polizeisprecher Jörg Künstler auf Anfrage erklärt, ist der Rückstau des Lieferverkehrs auf den Wintereinbruch zurückzuführen, zudem habe es wetterbedingt weniger Parkfläche bei der belieferten Firma gegeben.

„Gerade in den Abend- und Nachtstunden kam es wohl zu unübersichtlichen (teils auch gefährlichen) Verkehrssituationen in diesem Streckenabschnitt, der auch der Polizei mitgeteilt wurde“, so Künstler.

LKW-Stau in Witzenhausen: Kein Parken in „zweiter Reihe“

Die Beamten der Polizeistation Witzenhausen hätten mit dem Unternehmen Rücksprache gehalten und die Lastwagen-Fahrer darauf hingewiesen, Beleuchtung und Warnblinklicht zu benutzen.

Ein Parken in „zweiter Reihe“ habe es nicht gegeben, da durch den Schnee die Abbiegespuren am Mittwoch noch nicht zu erkennen waren, habe jedoch der Eindruck entstehen können, dass die Laster auf der Fahrbahn stehen.

Laut Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz wurden die Laster durch Mitarbeiter des Unternehmens gelenkt und teilweise auch gebeten, noch „eine Runde zu drehen“. Verkehrsregelnd eingreifen dürfe die Stadt nicht, da es sich um fließenden Verkehr handele. (Nicole Demmer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.