Stadt stellt Verbotsschilder auf

Lebensgefahr: Eis auf dem Grünen See bei Hundelshausen nicht betreten

Der Grüne See bei Hundelshausen ist derzeit gefroren. Aber wer das Eis betritt, begibt sich in Lebensgefahr.
+
Der Grüne See bei Hundelshausen ist derzeit gefroren. Aber wer das Eis betritt, begibt sich in Lebensgefahr.

Mit dem einsetzenden Tauwetter sollte man Eisflächen nicht mehr betreten - um sich selbst und mögliche Retter nicht zu gefährden.

Hundelshausen - Nachdem am Wochenende Unbekannte dabei beobachtet worden sind, wie sie auf dem zugefrorenen Grünen See bei Hundelshausen herumliefen, warnt Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz eindringlich vor dem Betreten der Eisfläche.

Es bestehe Lebensgefahr, wenn man ins eisige Wasser einbreche. Die Stadtverwaltung habe deshalb auch Warnschilder aufgestellt und ausdrücklich ein Betretungsverbot ausgesprochen.

Derzeit gefroren: Der Grüne See in Hundelshausen.

In den kommenden Tagen könnte die Eisschicht zudem schnell dünner werden, denn es ist Tauwetter: Die Meteorologen kündigen für den nördlichen Werra-Meißner-Kreis steigende Temperaturen von bis zu 9 Grad am Donnerstag an. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.