Neue Residenz-Direktorin

Geschäftsführerin der Witzenhäuser Tourist-Information wechselt nach Bad Sooden-Allendorf

Brehms neue Wirkungsstätte: das Hotel in der Badestadt. Foto: Stefan Forbert

Witzenhausen/Bad Sooden-Allendorf. Diana Brehm, noch Geschäftsführerin der Tourist-Information in Witzenhausen, übernimmt bald eine neue Aufgabe.

Sie wechselt zum 1. Oktober in die Park-Residenz Bad Sooden-Allendorf und wird dort Direktorin.

Die Kündigung zum 30. September bestätigte Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz.

Die Entscheidung habe sie getroffen, weil sie damit „zurück zu den Wurzeln“ komme, berichtet Brehm, die gelernte Hotelfachfrau und Ausbilderin in diesem Bereich ist. „Es ist eine schöne Erfahrung, etwas komplett Neues aufzubauen.“ Zudem bleibe sie weiterhin in der Region, was ihr wegen ihrer Tochter wichtig war und auch finanziell stehe sie in der freien Wirtschaft besser, erklärt Brehm.

Diana Brehm

Außerdem sei sie vor fünf Jahren als Geschäftsführerin der Tourist-Information zurückgeholt worden, um das Unternehmen wieder in die richtigen Bahnen zu bringen, erklärt Brehm. Eigentlich habe sie bereits nach zwei Jahren wieder gehen wollen. Nun hätten ihr drei Job-Angebote vorgelegen, die lukrativer als ihre jetzige Position gewesen seien.

Trotz Verhandlungen mit der Stadt, bei der Brehm als einzige Mitarbeiterin der Tourist-Information angestellt ist, seien vertragliche Vereinbarungen in den vergangenen Jahren nicht eingehalten worden. Und weiter: „Der Aufsichtsrat hat allerdings immer hinter mir gestanden.“ Hier sei alles dafür getan worden, dass sie bleibt.

Dass ihre neue Arbeitsstätte, die bisher als Ekko‘s Kultur- und Tagungshotel firmierte, in Bad Sooden-Allendorf nicht unumstritten ist, liege daran, „dass man das Falsche daraus gemacht hat“, sagt Brehm und betont: Künftig werde aus dem Haus kein Pflegeheim, sondern ein Hotel mit Residenz für den dritten Lebensabschnitt, in dem bis zur Tagespflege alles möglich sei, die Bewohner jedoch weiter eigenständig leben könnten.

„Mir ist daran gelegen, dass es mit der Tourist-Information weitergeht“, sagt Brehm. Daher habe sie angeboten, bis Ende des Jahres die Arbeit weiter zu begleiten, so das Unternehmen eine GmbH bleibe. Auch für einen potenziellen Nachfolger habe sie alles vorbereitet.

Neben Diana Brehm verlässt auch Mitarbeiterin Katharina Rode die Tourist-Information. Dies steht auch der Auszubildenden offen, da Brehm als einzige Mitarbeiterin eine Ausbildungsbefugnis hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.