Eröffnung steht kurz bevor

Neuer Aldi-Markt: letzte Bauarbeiten am Kreisel in Witzenhausen laufen

Kurz vor dem Abschluss stehen die Bauarbeiten am und um den neuen Aldi-Markt in Witzenhausen
+
Kurz vor dem Abschluss stehen die Bauarbeiten am und um den neuen Aldi-Markt in Witzenhausen

Bagger und Kieshaufen lassen es zwar noch nicht vermuten, aber der neue Aldi-Markt in Witzenhausen steht kurz vor der Eröffnung.

Witzenhausen – Laut Presseinformationen von Aldi Nord ist der Eröffnungstag für Donnerstag, 5. November, geplant. Seit Mitte April wird der neue Markt am Kreisel in Witzenhausen gebaut. Zwischen Hem-Tankstelle und Möbelpiraten an der Ecke B 80/An der Bohlenbrücke war früher ein Autohaus – ab Anfang November kann dort auf knapp 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche bei Aldi eingekauft werden. Beim alten Standort waren es nur 700 Quadratmeter.

„Die Bauphase hat sich wegen recht aufwendiger Arbeiten am Untergrund zwischenzeitlich leicht verzögert – wir können den von Beginn an angestrebten Neueröffnungstermin aber halten“, sagt Dr. Axel vom Schemm, Pressemitarbeiter von Aldi Nord, auf HNA-Anfrage. Zurzeit wird noch der Gehweg um den Parkplatz asphaltiert, außerdem fehlt noch die Bepflanzung. Auch in dem Markt herrschen noch rege Aufbauarbeiten für die Ladeneinrichtung. Gebäude und Parkplatz sind jedoch bereits fertig. „Der Markt ist mit einem modernen Licht-, Farb- und Energiekonzept ausgestattet“, so vom Schemm. Auf dem Marktdach ist eine Fotovoltaikanlage angebracht, durch die nachhaltig mit Sonnenlicht Energie erzeugt werden kann.

Für diese Anlage hatten sich bereits Anfang 2019 die Stadtverordneten von Witzenhausen stark gemacht. Dank einer Wärmerückgewinnungsanlage könne das neue Marktgebäude ohne fossile Brennstoffe wie Öl, Kohle oder Gas beheizt werden, sagt vom Schemm. Ebenfalls wird es auf Wunsch der Stadtverordneten eine Ladesäule für Elektroautos auf dem neugebauten Parkplatz geben. Auf dem diesem können insgesamt 85 Autos geparkt werden. Laut von Schemm sind auch „jeweils zwei besonders breite Parkplätze für Menschen mit einer körperlichen Behinderung sowie Eltern-Kind-Parkplätze“ vorhanden.

„In dem neuen Markt werden voraussichtlich 14 Kollegen beschäftigt sein“, sagt vom Schemm. Der Markt entsteht im Zuge der Modernisierung des gesamten Aldi Nord Filialnetzes. Dabei sollen die neuen Märkte vor allem hell und freundlich wirken und breitere Gänge haben. Zu der Frage, wie viel der neue Markt gekostet hat, wollte vom Schemm keine Angaben machen.

Was aus dem derzeitigen Aldi-Markt auf der anderen Seite des Kreisels werden soll, ist immer noch offen. Laut dem Bebauungsplan der Stadt Witzenhausen darf dort aber kein weiterer Lebensmitteleinzelhandel einziehen. Daher wäre nur ein Getränkemarkt oder ein Möbelhaus denkbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.