Auch Daten auf dem Computer ausgespäht

Lizenz für PC: Betrugsversuch per Telefon

Wendershausen. Per Telefon sollte eine Frau aus dem Witzenhäuser Stadtteil Wendershausen am Mittwochvormittag betrogen werden, zudem wurden Daten auf ihrem Computer ausgespäht. Davon berichtete die Polizei am Sonntag.

Demnach wurde die 54-Jährige um 9.45 Uhr von einer englisch sprechenden Frau, die sich als Microsoft-Mitarbeiterin ausgab, angerufen. Anhand der Lizenz-Kennung von Microsoft sei festgestellt worden, dass ihr PC mit „Trojaner“ verseucht sei. Um diese zu entfernen, sei ein externer Zugriff auf ihren PC notwendig. Die Wendershäuserin folgte zunächst an ihrem PC den Handlungsanleitung der Anruferin und erkannte, dass ein externer Zugriff erfolgte.

Zwischenzeitlich wechselte der Anrufer. Ein „Wilfried“ übernahm das Gespräch und gab an, dass ihre Lizenz abgelaufen sei und sie diese erneuern muss, wenn sie ihren PC schützen möchte. Eine sichere Lizenz für sechs Jahre würde 120 Euro und auf Dauer 260 Euro kosten. Nun wurde die 54-Jährige misstrauisch und führte keine weiteren Schritte mehr am Computer aus.

Nach einem Streitgespräch beendete sie das Telefonat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.