1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Lokale Entwicklungsstrategie Werra-Meißner startet in neue Förderperiode mit vier Schwerpunkten

Erstellt:

Von: Wiebke Huck

Kommentare

Mit Fördermitteln soll die regionale Wirtschaft und Infrastruktur im ländlichen Raum ausgebaut werden.
Mit Fördermitteln soll die regionale Wirtschaft und Infrastruktur im ländlichen Raum ausgebaut werden. © Monika Skolimowska

Mit dem Jahr 2023 startet die Lokale Entwicklungsstrategie Werra-Meißner in eine neue Förderperiode.

Werra-Meißner – Als Leader-Förderregion erhält der Kreis Mittel aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung – mitfinanziert durch den Bund und das Land Hessen. Mit der Förderung soll die regionale Wirtschaft und Infrastruktur ausgebaut werden, um Lebensqualität, Daseinsvorsorge und Nahversorgung im ländlichen Raum zu verbessern.

Sabine Wilke Verein für Regionalentwicklung
Sabine Wilke Verein für Regionalentwicklung © Privat

Am Dienstag, 17., und Mittwoch, 18. Januar, stellt Sabine Wilke vom Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner die Ziele und Fördermöglichkeiten in den vier Handlungsfeldern vor:

Die Veranstaltungen finden am 17. Januar ab 17 Uhr im Medienwerk, Mangelgasse 19, in Eschwege statt oder wahlweise am 18. Januar ab 17 Uhr digital als Onlinekonferenz. Alle, die eine Idee zur Entwicklung und Umsetzung eines Projektes in einem der vier Handlungsfelder haben, können sich anmelden. Mit einem Projekt bewerben können sich Vereine, Institutionen, Kommunen oder auch Klein- und Kleinstunternehmen beim Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner, Ansprechpartnerin ist Sabine Wilke. Tel. 0 56 51/7 05 11 oder per E-Mail: sabine.wilke@vfr-werra-meissner.de. (hbk)

Auch interessant

Kommentare