Stoffbahn fing Feuer

Neu-Eichenberg: Zwei Männer bei Schweißarbeiten verletzt – Polizei ermittelt

Arbeitsunfall bei Schweißarbeiten in Eichenberg-Dorf.
+
Arbeitsunfall bei Schweißarbeiten in Eichenberg-Dorf.

Bei einem Arbeitsunfall in Neu-Eichenberg wird ein Mann schwer und ein weiterer leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Neu-Eichenberg - Ein Schwerverletzter und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Arbeitsunfalls am Samstagvormittag (09.10.2021) in Neu-Eichenberg. Wie die Polizei mitteilt, führte ein 64-jähriger Mann aus Neu-Eichenberg gegen 11 Uhr Schweißarbeiten in einem einst gewerblichen Gewächshaus in Eichenberg-Dorf aus: „Durch die Schweißarbeiten entzündeten sich Stoffbahnen, die zur Abdunkelung unter dem Dach montiert waren.“

Da die Stoffbahnen aus synthetischem Material waren, seien diese geschmolzen und dem 64-jährigen Mann auf den Kopf und auf die Hand getropft. Dadurch habe er Verbrennungen sowie eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Er musste mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Witzenhausen gebracht werden. Auch ein 37-jähriger Helfer aus Witzenhausen erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Wie ein Polizeisprecher mitteilt, werden nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung geführt. Der Sachschaden blieb vergleichsweise gering und beläuft sich auf 500 Euro Schaden an den Stoffbahnen. (fst)

Bei einem Arbeitsunfall in Sontra wurde ein Mann ebenfalls schwer verletzt. Sogar ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zudem wurde ein Mann bei einem Sturz von einem Gerüst in Eschwege schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.