Kreismeisterschaft Kleinkaliber-Liegendkampf

Mario Horn mit 575 Ringen vorn

Witzenhausen. Mit dem ausgezeichneten Ergebnis von 575 Ringen ließ sich Mario Horn die Kreismeisterschaft im Kleinkaliber-Liegendkampf nicht nehmen.

Der Schütze des SV Quentel verwies Uwe Hofmeister (541 Ringe) und Nico de Sciscio vom SV Großalmerode (540) unter den insgesamt zehn Altherren-Schützen auf die nächsten Plätze.

Insgesamt war die Beteiligung bei diesen Titelkämpfen in diesem Jahr nicht so hoch. Bei den Herren siegte Phillip Fahrenbach vom SV Dohrenbach mit 568 Ringen vor Andreas Horn aus Quentel (552). Bei den Senioren setzte sich einmal mehr Kreisreferent Waldemar Semmelroth aus Kleinalmerode durch. Er schoss 555 Ringe. Zweiter wurde Reinhard Holzapfel aus Friedrichsbrück (479). Die beiden Sieger der goldenen Nadel bei den Junioren und bei den Damen hießen Luca De Scisio aus Großalmerode (491 Ringe) und Nadja Kunz aus Dohrenbach mit tollen 561 Ringen. Der Sieg in der Mannschaftswertung ging an den SV Quentel. Das Trio Jens Hauck, Matthias Hielscher und Mario Horn schaffte zusammen 1637 Ringe. Rang zwei ging an den SV Dohrenbach mit 1563 Ringen. Sie wurden von Marcus Fahrenbach, Uwe Hupfeld uns Alexander Kunz erzielt.

Erstmals wurde im Schützenkreis 14 die Meisterschaft mit dem Ordonanzgewehr ausgetragen. Kreismeister wurde Phillip Fahrenbach aus Dohrenbach vor Rolf Arold aus Bad Sooden-Allendorf (288 Ringe), Andreas Horn aus Quentel (281), Alexander Kunz aus Dohrenbach (261) und Jürgen Barth aus Großalmerode (254).

Die Mannschaftswertung ging an den SV Dohrenbach mit 810 Ringen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.