Markus Keil will für SPD bei Bürgermeisterwahl in Witzenhausen kandidieren

Markus Keil

Witzenhausen. Der Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Witzenhausen, Markus Keil, wäre bereit, für die anstehende Bürgermeisterwahl in der Kirschenstadt zu kandidieren.

Keil bestätigte entsprechende Gerüchte am Rande des städtischen Neujahrsempfangs.

„Ich werde mich um die Bürgermeisterkandidatur bei meiner SPD bewerben“, sagte Keil, der derzeit für das Klinikum Werra-Meißner als Technischer Leiter arbeitet. Die Findungskommission des SPD-Stadtverbands werde sich Ende Januar zusammensetzen und über die Kandidatenvorschläge beraten, so Keil. „Danach wird die Partei entschließen, wer für Witzenhausen am besten geeignet ist.“

Keil führt den SPD-Stadtverband seit 2012, an der Spitze der SPD-Fraktion im Parlament steht der Wendershäuser seit 2014. Der 47-Jährige ist verheiratet und hat vier Kinder. Mit Keil hat sich der erste mögliche Kandidat für die Bürgermeisterwahl aus der Deckung gewagt. Aus Reihen der SPD sollen laut HNA-Informationen weitere noch überlegen.

Vermutlich werden die Witzenhäuser gemeinsam mit der Bundestagswahl im September ihr Stadtoberhaupt neu wählen. Amtsinhaberin Angela Fischer (CDU) hat sich noch nicht geäußert, ob sie noch einmal antreten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.