1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Messerattacke in Hessisch Lichtenau: 38-Jähriger in Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Stefan Forbert

Kommentare

Ein Rettungsfahrzeug fährt mit Blaulicht.
Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde ein 38-Jährigen ins Krankenhaus gefahren. © Rene Ruprecht

Hessisch Lichtenau – Lebensbedrohlich ist ein 38 Jahre alter Asylbewerber in der Unterkunft in Hessisch Lichtenau-Walburg am Freitagnachmittag verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde sie vom Täter um 15.10 Uhr informiert, dass er mit einem Messer mehrfach auf einen Mitbewohner eingestochen habe.

Sofort alarmierte Rettungskräfte brachten das im Wohnheim an der Leipziger Straße liegende Opfer nach notärztlicher Erstversorgung der erheblichen Stichverletzungen im Oberkörper und im Kopfbereich in ein Krankenhaus. Sein Zustand wurde laut Polizei als lebensbedrohlich eingeschätzt.

Der Tatverdächtige, ebenfalls 38 Jahre alte, wurde vor dem Wohnheim festgenommen, er kam vorerst in Polizeigewahrsam. Nach seiner Schilderung schwelte vor seiner Messerattacke ein bereits länger andauernder Streit.

Am Rande der Kernstadt Hessisch Lichtenau wurde ebenfalls am Freitag auch ein 41 Jahre alter Asylbewerber durch Schläge und Tritte verletzt worden. Der Täter flüchtete vom Tatort, berichtete die Polizei, und ist bislang nicht ermittelt worden.

Das Opfer war am Freitag kurz vor 21.30 Uhr auf dem Gehsteig der Spangenberger Straße in Höhe der Klappallee liegend von Passanten aufgefunden worden. Der 41-jährige wies Verletzung am Kopf sowie am Oberkörper auf.

Nach ersten Ermittlungen ist die Auseinandersetzung nach Angaben der Polizei auch in diesem Fall auf Streitigkeiten zurückzuführen. (sff)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion