Baywatch in der Kirschenstadt

Mit roten Bojen ins Kino von Witzenhausen

+

Witzenhausen. In roten T-Shirts und mit Rettungsbojen kamen am Dienstagabend 30 Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Witzenhausen ins Capitol-Kino.

Sie wollten ihren prominenten Kollegen auf der Leinwand zuschauen, denn seit einigen Wochen flimmert der neue Baywatch-Film über die Deutschen Kinoleinwände.

Dwayne Johnson und Zac Efron spielen die berühmten Rettungsschwimmer aus Malibu, die zwar nicht mehr viel mit Pamela Anderson und David Hasselhoff aus der 90er Jahre Kultserie gemeinsam haben, aber trotzdem einen guten Job machen, so das Fazit der DLRG-Ortsgruppe, die den Film unterhaltsam und lustig fand.

Zusammen mit Mitgliedern befreundeter Ortsvereine und des Witzenhäuser Kanu-Clubs schauten sie am Dienstag den Film, den Kinobetreiber Ralf Schuhmacher extra auf Bitten der Witzenhäuser Rettungsschwimmer ins Programm genommen hat und der sowohl in dieser als auch in der kommenden Woche noch in einigen Vorstellungen zu sehen sein wird. „Zum Alltag der DLRG gehört neben dem üblichen Schwimmtraining auch ein gemeinsamer Freizeitspaß“, erklärt Joana Schmidt, Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Witzenhausen.

Außerdem wollte der Verein die Gelegenheit nutzen, mit der Baywatch-Aktion die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen und das Witzenhäuser Kino zu unterstützen. „Wenn wir ins Kino gehen, dann natürlich ins Capitol“, so Schmidt.

Ganz in rot, mit Rettungsbojen und Schwimmreifen ausgestattet, motivierten die DLRG-Mitglieder mit ihrer Aktion einige Passanten, spontan ins Kino zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.