Bau beginnt Mitte April

Neuer Aldi in Witzenhausen kommt bald

+
Neuer Aldi-Standort: Di e Abbrucharbeiten der Gebäude sind fortgeschritten. Mit zwei Baggern wird das Gelände aktuell für den neuen Markt vorbereitet.

 Die ehemalige Werkstatt am Kreisel in Witzenhausen ist nur noch ein großer Schutthaufen. Die Arbeiten am neuen Aldi-Markt haben Fahrt aufgenommen.

VON WIEBKE HUCK

WitzenhausenDie ehemalige Werkstatt am Kreisel in Witzenhausen ist nur noch ein großer Schutthaufen. Die Arbeiten am neuen Aldi-Markt haben Fahrt aufgenommen. Unermüdlich arbeiten täglich zwei große Bagger daran, das Gelände an der Ecke B 80/ An der Bohlenbrücke zwischen Hem-Tankstelle und Möbelpiraten für den Neubau des Verbrauchermarktes vorzubereiten. Nach archäologischen Untersuchungen, die ergebnislos blieben, haben nun die Abbrucharbeiten der Gebäude auf dem Gelände begonnen.

„Trotz der aktuellen Corona-Krise konnte der Zeitplan eingehalten werden“, teilte Günter Rahlfs von der Firma Rahlfs Immobilien aus Neustadt auf HNA-Nachfrage mit. Mit dem Neubau kann nach jetzigem Stand Mitte April begonnen werden.

Zuerst kommen Fundament und Sohle, dann werden die Aufbauarbeiten beginnen. Mit der Fertigstellung des neuen Aldi-Markts rechnet der Geschäftsführer Mitte bis Ende Oktober. Für den Standort des jetzigen Aldi-Marktes gibt es laut Bernd Westermann, Fachbereitsleiter Bauverwaltung, noch keine konkreten Pläne: Die Stadtverordnetenversammlung hatte den Beschluss zur Änderung des Bebauungsplanes gefasst, mit dem Ziel, die rechtliche Grundlage für die Folgenutzung zu schaffen. Bisher sei man aber mit dem Grundstückseigentümer und den zuständigen Behörden noch zu keiner Einigung gekommen, so Westermann.

„Die Stadt setzt sich aber dafür ein, dass es möglichst zeitnah zu einem sinnvollen Interessensausgleich für alle Beteiligten kommt“, erklärt der Bauamtsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.