Nach neun Jahre im Einsatz 

Nikolaus-Tradition: Frauen aus Ziegenhagen singen das letzte Mal an den Türen

+
Sie singen heute zum letzen Mal: Jennifer Krenz (von links), Annalena Müller, Katharina Preuß, Rebecca Bleßmann, Karola Ernst und Manuela Gottschalk sind in Ziegenhagen als Nikolaussängerinnen neun Jahre lang am 6. Dezember von Tür zu Tür gezogen. 

Ziegenhagen. Seit neun Jahren gehörten sie für viele Ziegenhäger zum 6. Dezember wie der gefüllte Stiefel. Heute ziehen die Nikolaussängerinnen zum letzten Mal von Tür zu Tür, um die Menschen mit einem selbst verfassten und gesungenen Gedicht zu erfreuen.

„Das wird bestimmt nicht ganz einfach“, sagt Annalena Müller. „Schließlich waren das für uns alle immer unvergessliche Tage, an denen wir viel Spaß hatten.“ Entstanden war die Idee im Jahr 2008 beim „Frauen-Freitag“, dem Ziegenhagener Frauenstammtisch. „Wir fanden es einfach schade, dass immer weniger Kinder am Nikolaustag singen gehen“, sagt Annalena Müller. Und so übernahm sie zusammen mit Jennifer Krenz, Katharina Preuß, Rebecca Bleßmann und Manuela Gottschalk – 2010 stieß noch Karola Ernst dazu – kurzerhand die Aufgabe. „Um in unserem Dorf diese schöne Tradition aufrecht zu erhalten“, so Müller. In lustige Kostüme gekleidet und mit einem kleinen Liedchen auf den Lippen klingelten sie an den Haustüren. „Am Anfang waren die meisten Leute geschockt“, erinnert sich die 30-Jährige zurück. „Da hatte schließlich noch niemand damit gerechnet.“

Schon ab dem zweiten Jahr waren die Ziegenhäger aber stets gut vorbereitet auf ihre Nikolaussängerinnen. „Wir bekamen immer kleine Geschenke und fast überall einen Schnaps angeboten“, sagt Müller. Den Fehler wie im ersten Jahr, vor der Tour nichts zu essen, habe danach keine von ihnen mehr begangen. „Eine Dame hat sich immer so sehr über unseren Besuch gefreut, dass sie uns jedes Mal einen Korb mit allerlei Leckereinen schenkte.“

Dass jetzt Schluss sein soll, hat einen einfachen Grund. „Wir sind alle älter geworden und drei von uns inzwischen selbst Mütter“, sagt Annalena Müller. Nicht zuletzt deshalb gebe es ja auch wieder mehr Kinder in Ziegenhagen, die am Nikolaustag von Tür zu Tür ziehen. Die heutige Abschiedsrunde wollen die sechs Frauen auch dazu nutzen, um Danke zu sagen. „Nicht nur für die vielen kleinen Geschenke, sondern auch dafür, dass uns die Menschen überhaupt die Tür geöffnet haben“, so Müller.

Dass die Entscheidung endgültig ist und es kein „Comeback“ für die Nikolaussängerinnen geben wird, daran gibt es indes nichts zu rütteln. „Zwei von uns hätten zwar gerne weitergemacht, aber die Abstimmung darüber war trotzdem eindeutig“, sagt Annalena Müller. Und wenn am Frauenstammtisch über etwas abgestimmt wird, dann sei das Ergebnis bindend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.