Obstblüte: Kühles Wetter bringt Probleme mit sich

Witzenhausen. Das für die Jahreszeit ungewöhnlich kühle Wetter mit dauernden Niederschlägen wirkt sich negativ auf die Obstblüte aus.

Das sagte am Mittwoch Kirschenexperte Eberhard Walther vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen auf Anfrage. Seit fünf Tagen seien die Blüten ständig nass; das erleichterte Pilzen den Befall der Bäume. Mit Pflanzenschutz könnten die Obstbauern nicht gegenhalten, weil der ständige Regen die Wirkung verringere.

Positiv sieht Walther die lange Blütezeit, die Blüten öffneten sich erst nach und nach. Entsprechend hat der Experte noch wenig Blütenschäden festgestellt. Auch der Frost hielt sich bislang zurück. Doch insbesondere vor der Nacht zu Donnerstag, für die bis zu drei Minusgrade vorhergesagt wurden, sorgten sich die Obstbauern.

Schäden hat auf alle Fälle der mit Wind kombinierte Hagel der vergangenen Tage hinterlassen, indem er Blütenbüschel abschlug - und so sprach Walther von „im Moment recht ungünstigen Bedingungen“ für Kirsche und Co. Und die Kälte sorgt für einen geringeren Fruchtansatz, weil noch kaum für die Befruchtung erforderliche Insekten fliegen. Die Wildbienen sind laut Walter erst ab fünf, sechs Grad, die Honigbienen ab acht Grad unterwegs.

Wegen der Kälte verzögert sich aber auch die Vegetation, Gehölz- und Blütenknopsen verharren derzeit. Wobei dies den positiven Effekt hat, dass die Blütenknospen in geschlossenen Zustand besser vor Frost geschützt sind.

Lesen Sie dazu auch:

- Winter im Frühling - So wird das Wetter in der Region

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.