Bildungsprojekt erhält 3000 Euro

Ökumenischer Förderpreis 2019: Weltgarten Witzenhausen überzeugt die Jury

+
Lernen im Grünen: Mehr als 1200 Schüler und andere Interessierte beschäftigen sich beim Weltgarten Witzenhausen mit Themen wie Fairem Handel, Artenvielfalt, Konsum und Nachhaltigkeit – wie hier unter anderem im Tropengewächshaus.

Der Weltgarten aus Witzenhausen hat sich als einer von drei Preisträgern durchgesetzt: Die Bildungsinitiative erhält den 6. Ökumenischen Förderpreis.

Der Förderpreis wird alle zwei Jahre von der Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ und dem Katholischen Fonds in drei Kategorien vergeben. Der Weltgarten siegte in der Kategorie „Globales Lernen in der Schule“. 

In einer Pressemitteilung lobt die Präsidentin von „Brot für Welt“, Cornelia Füllkrug-Weitzel, die Arbeit der Witzenhäuser: „Der Weltgarten ist ein Beispiel dafür, wie sich die Beschäftigung mit globaler Gerechtigkeit zu einem festen Bestandteil von Schulprofilen entwickeln kann und wie ein zivilgesellschaftlicher Akteur mit Unterstützung durch kirchliche Förderung zu einem gefragten Partner für das staatliche Schulsystem wird.“

Seit 17 Jahren bieten der Arbeitskreis Eine Welt, die Regionale Bildungsstelle „Bildung trifft Entwicklung“ (Göttingen), das DITSL, das Tropengewächshaus, das Fachgebiet „Didaktik der politischen Bildung“ der Universität Kassel und das Zentrum Ökumene des evangelischen Landeskirche unter dem Namen „Weltgarten“ Bildungsangebote rund um weltweites nachhaltiges Leben und Wirtschaften an. Sie finden zumeist im Tropengewächshaus, im Weltladen und im Völkerkundemuseum in Witzenhausen statt. Pro Jahr nehmen mehr als 1200 Schüler, Lehrer und Interessierte teil.

Der Ökumenische Förderpreis ist mit 3000 Euro dotiert, er wird am Freitag, 21. Juni, während des Evangelischen Kirchentags in Dortmund überreicht.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.