Begeisterung bei Jung und Alt

Tag der offenen Tore in der Deula-Schule: Ein Spielplatz für Männer

Witzenhausen. Selbst einen Bagger oder Radlader fahren - all das gab es beim Tag der offenen Tore auf dem Gelände der Deula-Schule zu erleben und ließ Männer- und Kinderherzen höher schlagen.

Paul Siebold aus Roßbach beförderte sehr professionell mit dem Minibagger einen Dreckhaufen von der einen auf die andere Seite. Nach einer Einweisung durch Deula-Mitarbeiter Frank Stoppek fuhren Michael Coreus und seine Tochter Emily mit dem Radlader mehrere Runden über das Gelände, ehe beide den zuvor aufgeladenen Boden wieder am großen Dreckhaufen abluden. „Es macht einfach Riesenspaß“, waren sich Vater und Tochter einig.

Auch der Geschäftsführer der Deula-Schule in Warendorf, Björn Plaas, versuchte mit Sohn Matti mit einem Minibagger dreieckige Formteile in die Öffnung eines vorgefertigten Gestells zu bekommen. „Mein Sohn ist begeistert, und ich konnte mir heute viele Anregungen für meinen eigenen Tag der offenen Tür in Warendorf mitnehmen“, lobte Plaas die vielen Aktionen, die sein Pendant Henry Thiele auf die Beine gestellt hatte.

Vorführungen mit der Säge

So konnten die Besucher sehen, wie angehende Landschaftsgärtner einen zehn Quadratmeter großen Schaugarten mit verschiedenen Pflasterarten, Sträuchern und einem Obstbaum anlegten. Sie zeigten auch, welches die richtigen Schnitte mit einer Motorsäge sind, um danach mit einem Fällheber einen Baum zu fällen.

Daneben führten sie verschiedene Schweißtechniken vor, die Interessierte auch selbst ausprobieren konnten.

Ebenfalls vor Ort waren die großen Landmaschinenausteller, die ihre leistungsstarken Geräte zeigten. Neben einer Aussaatmaschine für etwa 100 Hektar Ackerfläche waren auch verschiedene Mulchaufsätze, Futtermischwagen für Schrot, Mais- und Grassilage und ein Traktor mit einem neun Meter breiten Mähwerk zu begutachten.

Tag der offenen Tore an der Deula-Schule Witzenhausen

Hauseigentümer konnten den akkubetriebenen Roboterrasenmäher bestaunen, der mittels verlegter Induktionsschleifen selbstständig den Rasen auf dem Grundstück mäht. Daniel Gundlach und Dirk Rüther pressten mittels einer Rapsölpresse Rapssamen zu Öl und Rapskuchen. „So kann ich neben reichlich gesammelter Erfahrung auch noch ein Fläschchen Rapsöl mit nach Frankfurt nehmen“ sagte Rüther, der das Wochenende bei Freunden in Witzenhausen verbrachte und von der Ausstellung begeistert war.

Kinder übten das Melken

Auch für die Kinder gab es am Tag der offenen Tore Veranstaltungen: Während Jonna Heinemann das Melken an der Melkkuh probierte, steuerten andere Kinder einen Trettrecker durch einen mit Strohballen markieren Parcours und erwarben den Treckerführerschein. Jomo Braun bastelte mit Playmais einen kleinen Elefanten und eine Hütte.

Mit dem Tag der offenen Tore hat die Deula wohl vielen Familien und Landwirtschaftsinteressierten einen erlebnisreichen Tag beschert, an dem neben den Vorführungen auch die modernisierten Räumlichkeiten besichtigt werden konnten.

Von Hartmut Neugebauer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.