Kreisbeigeordnete tritt von Amt zurück

Vogt löst Bartholomäus als Stadtrat in Witzenhausen ab

Verabschiedung: Peter Schill (stehend links) und Bürgermeister Daniel Herz (stehend rechts) mit der Grünen Politikerin Corinna Bartholomäus und ihrem Nachfolger für die Grünen, Thorsten Vogt.
+
Verabschiedung: Peter Schill (stehend links) und Bürgermeister Daniel Herz (stehend rechts) mit der Grünen Politikerin Corinna Bartholomäus und ihrem Nachfolger für die Grünen, Thorsten Vogt.

Corinna Bartholomäus ist keine Stadträtin in Witzenhausen mehr. Ihr folgt Thorsten Vogt.

Witzenhausen – Weil sie als Kreisbeigeordnete in den Kreisausschuss des Werra-Meißner-Kreises wechselt und nicht in beiden Gremien tätig sein darf, ist Corinna Bartholomäus von ihrem Amt als Stadträtin von Witzenhausen zurückgetreten. Am Dienstagabend dankten Stadtverordnetenvorsteher Peter Schill und Bürgermeister Daniel Herz unter dem Applaus der Stadtverordneten der Grünen-Politikerin für ihr zehnjähriges, gewissenhaftes Engagement im Magistrat.

Ihr Nachfolger für den Sitz der Grünen im Witzenhäuser Parlament ist der Schulsozialarbeiter Thorsten Vogt, der bereits in der vergangenen Legislaturperiode in den Magistrat nachgerückt war – damals für Stadträtin Anna Schmitz.

„Schön, dass Sie wieder da sind!“, begrüßte Schill den Rossbacher, bevor ihn der Bürgermeister zum Ehrenbeamten vereidigte.

Mit dem Ausscheiden von Corinna Bartholomäus ist erstmals seit Jahren keine Frau mehr im Magistrat vertreten. (fst)

Sie wollen mehr aus der Region erfahren? Dann testen Sie das ePaper der HNA zwei Wochen gratis. Sie sind eher an Neuigkeiten aus dem Raum Eschwege interessiert? Dann können Sie das ePaper-Angebot der Werra-Rundschau ebenfalls kostenlos testen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.