Hessen Mobil gibt Einblick in Planungen

Ortsdurchfahrt Witzenhausen: Ausbau der B 451 wird schwierig

+
Schwierige Ecke für Abbieger: Planer Yves Vogt, der von der Stadt beauftragt wurde, schlägt vor, an der Kreuzung B 451/ Walburger Straße einen Kreisel einzurichten.

Auf eigene Kosten hat die Stadt Witzenhausen eine Planung erstellen lassen, wie man die problematischen Kreuzungen an der B 451 entschärfen kann. Was sagt Hessen Mobil zu den Witzenhäuser Plänen?

Die Behörde müsste als Baulastträger für den Bund bezahlen mögliche Bauarbeiten bezahlen. Hessen-Mobil-Sprecher Joachim Schmidt hat unsere Fragen schriftlich beantwortet.

Warum wurde die Sanierung der B 451 zwischen Ermschwerder und Walburger Straße von 2019 auf 2021 verschoben?

Die Stadt Witzenhausen und Hessen Mobil seien sich einig, dass bei der nötigen Sanierung der B 451 Veränderungen an der Straßenbreite vorgenommen werden sollen, so Schmidt. Dazu sei nicht nur eine Planung nötig, es müssten auch baurechtliche Voraussetzungen geschaffen werden. Man müsse davon ausgehen, dass diese nicht vor 2021 vorliegen. Einzelheiten nennt er nicht.

Wie sollen die überlasteten Verkehrsknotenpunkte der B 451 zur Oberburgstraße und Walburger Straße entlastet werden?

„Eine Entlastung wäre nur durch Verlagerung von Verkehrsströmen möglich, dazu fehlen aber geeignete Straßenführungen“, so Schmidt. Ziel müsse es daher sein, diese Knotenpunkte so zu gestalten, dass an ihnen ein „sicherer und leistungsfähiger Verkehrsablauf“ für die prognostizierte Verkehrsmenge möglich ist. Wie das konkret aussehen könnte, lässt Schmidt offen.

Der von der Stadt engagierte Planer Yves Vogt schlägt zwei Kreisverkehre für die B 451 vor. Was sagt Hessen Mobil dazu?

Grundsätzlich könne man den Verkehr in einer Stadt über Kreisel steuern, schreibt Schmidt. Voraussetzung sei aber, dass die Fahrbahn im Kreisverkehr ausreichend breit ist, der Kreisbogen groß genug und die Zufahrten sinnvoll darauf verteilt seien, damit dieser von den zahlreichen großen Lastwagen, die auf der Ortsdurchfahrt von Witzenhausen erwartet werden, zügig und sicher passiert werden kann.

Will Hessen Mobil die neuen Pläne berücksichtigen?

„Das Projekt wird als Gemeinschaftsmaßnahme umgesetzt, indem die Planungen der beiden Baulastträger aufeinander abgestimmt werden“, sagt Hessen-Mobil-Sprecherin Annette Kümpel. Weiter ging die Landesstraßenbaubehörde nicht auf die Pläne von Yves Vogt ein.

Wann soll die neue Werrabrücke gebaut werden?

„Hessen Mobil hat die Voruntersuchungen zu dem Projekt abgeschlossen“, teilt Schmidt mit. „Nach Zustimmung durch das Bundesverkehrsministerium kann die technische Detailplanung im Rahmen des Vorentwurfs beginnen.“ Das sei die Grundlage für die Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens. Das Ziel von Hessen Mobil sei es, das Planfeststellungsverfahren für die neue Werrabrücke im Jahr 2021 zu beantragen. Dennoch: „Angaben zum möglichen Baubeginn sind noch nicht möglich“, sagt Schmidt. Erfahrungsgemäß dauerten Planfeststellungsverfahren mindestens zwei Jahre. „Nach Erlass des Planfeststellungsbeschlusses muss abgewartet werden, ob dieser vollziehbar wird oder Betroffene gegen den Beschluss klagen werden.“ Erst danach folgen Bauplanung und -vorbereitung, die mit der öffentlichen Ausschreibung der Aufträge endet.

Ist der Brücken-Standort an der Schlagd immer noch der von Hessen Mobil favorisierte?

Ja, bestätigt Schmidt. Beim Variantenvergleich dreier möglicher Standorte im Jahr 2015 habe sich diese Stelle als die günstigste erwiesen.

Mit wie vielen Fahrzeugen muss man nach dem Neubau der Brücke rechnen?

„Die erstellte Verkehrsuntersuchung umfasst die Verkehrsbelastungen des gesamten klassifizierten Straßennetzes im Stadtgebiet von Witzenhausen“, so Schmidt – also auf den gesamten Abschnitt der B 451. „Für die Ortsdurchfahrt im Zuge der B 451 wird nach Neubau der Werrabrücke eine Verkehrsbelastung von knapp 11.000 Fahrzeugen pro Tag prognostiziert.“ Rein rechnerisch entspricht das 458 Fahrzeugen pro Stunde oder acht Fahrzeugen pro Minute. Aktuell nutzen laut Hessen Mobil täglich 10.000 Fahrzeuge die B 451 in Witzenhausen.

Wie soll die B 451 für die erwartete höhere Belastung ertüchtigt werden?

„Die B 451 soll eine durchgehende Fahrbahnbreite zwischen den Borden von 6,50 Metern erhalten“, so Schmidt. Welche Auswirkungen das etwa auf die Bürgersteige entlang der Strecke haben wird, ließ er offen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.