Ostermarkt im Wilhelmitenkloster: Eier in allen Variationen

Kunstvoll gestaltet: Claudia Ledderhose-Schäfer mit detailreich bemalten Eiern beim Ostermarkt in Witzenhausen. Fotos: Schröter

Witzenhausen. In der Region zählt er zu den größten und beliebtesten seiner Art: Der Ostermarkt des Arbeitskreises Europäische Jugendwochen.

Auch diesmal lockte der Ostermarkt wieder zahlreiche Aussteller und Besucher von nah und fern ins ehemalige Witzenhäuser Wilhelmitenkloster. Den im vergangenen Jahr vollzogenen Schritt, den Ostermarkt von der Burg Ludwigstein auf das Unigelände in der Steinstraße zu verlegen, haben die Veranstalter nicht bereut. „2014 hatten wir knapp 2000 Besucher und damit deutlich mehr als in den Jahren zuvor auf der Burg“, sagt Mitorganisator Michael Göbel. Hier in der Stadt sei man ganz einfach unabhängiger vom Wetter und vor allem für einheimische Besucher deutlich leichter zu erreichen. Das einzige Manko sei, dass man noch keinen geeigneten Raum für die beliebte Ostereier-Ausstellung gefunden habe und diese auch diesmal nicht habe stattfinden können. „Aber auch hier arbeiten wir an einer Lösung und ich bin sicher, dass wir die Ausstellung schon im kommenden Jahr wieder ins Programm aufnehmen werden“, so Göbel.

Beton-Osterhasen: Sie wurden von Ulla Kramer aus Göttingen hübsch verpackt.

Dass die Besucher trotz der fehlenden Eier-Ausstellung auch diesmal wieder voll auf ihre Kosten kamen, dafür sorgten die 42 Aussteller, darunter zahlreiche Ostereiermalerinnen und -maler sowie Kunsthandwerker aus dem gesamten Bundesgebiet und sogar aus Dänemark.

Auf Schautafeln gab es dazu eine Sonderausstellung zum Thema „Osterbrunnen in der Region“ zu sehen.

„Die Organisation hier ist einfach klasse“, schwärmte Eiermalerin Christa Morgenstern aus dem niedersächsischen Renshausen, die seit acht Jahren beim Arbeitskreis-Ostermarkt dabei ist. „Die Veranstalter haben immer ein offenes Ohr für uns und finden für jedes Problem eine Lösung“, sagt sie. „Hier fühlt man sich einfach gut aufgehoben“, ergänzt die Göttingerin Ulla Kramer, die zum ersten Mal beim Ostermarkt dabei war. Nicht zuletzt deshalb stehe für beide schon jetzt fest, dass sie auch im kommenden Jahr wieder in Witzenhausen dabei sein werden. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.