1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Polizei schnappt zwei Dealer in Eschwege

Erstellt:

Von: Stefan Forbert

Kommentare

Ein Mann wird in Handschellen abgeführt
Zwei mutmaßliche Dealer haben die Rauschgift-Fahnder der Eschweger Kripo jetzt geschnappt. Einer sitzt in U-Haft, der andere wurde wieder freigelassen. © Boris Roessler

Erfolg für die Rauschgiftfahnder der Eschweger Kriminalpolizei. Nach längeren Ermittlungen nahmen die Beamten am Dienstag zwei mutmaßliche Dealer vorläufig fest. Einer der beiden Tatverdächtigen sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Eschwege/Wanfried – Außerdem stellten die Polizisten insgesamt knapp vier Kilogramm Haschisch und zudem 100 Gramm Kokain, eine ebenfalls verbotene Substanz, sicher.

Wie Sprecher Alexander Först von der Polizeidirektion Werra-Meißner am Donnerstag mitteilte, wurde seit einiger Zeit schon 36 Jahre alten Mann aus Eschwege und einen 35-Jährigen aus Wanfried ermittelt. Das Duo wird verdächtigt, mit Haschisch in „nicht geringen Mengen“ zu handeln. Nach Auskunft der Polizei handelt es sich um „keine Unbekannten“; sie seien wegen ähnlicher Delikte schon in der Vergangenheit in Erscheinung getreten.

Die Ermittlungen führten am Dienstag zunächst zur Festnahme des 36-jährigen Eschweger. Sie hatten ihn in seinem Fahrzeug kontrolliert. Dabei fanden die Kripo-Beamten drei Kilogramm Haschisch und 100 Gramm Kokain, die der Mann sich vorher an anderer Stelle beschafft hatte.

Später am Tag schnappte sich die Kripo dann auch den zweiten Tatverdächtigen, den 35-jährigen Wanfrieder. Er wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Eschweger Bahnhofstraße von Polizeibeamten in zivil überrumpelt und nach kurzem Gerangel dingfest gemacht.

Im Anschluss an die Festnahmen durchsuchten die Ermittler die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen und entdeckten dabei noch rund ein Kilogramm Haschisch und stellen es auch sicher.

Während gegen den 36-Jährigen am Mittwoch aufgrund richterlicher Entscheidung Untersuchungshaft in Kassel angeordnet wurde, kam der 35-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Den Wanfrieder erwarten jetzt allerdings auch noch polizeiliche Ermittlungen wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Wie Polizeisprecher Först berichtete, habe sich einer der beiden Tatverdächtigen am Dienstagnachmittag seiner Festnahme auf dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes mit Gewalt widersetzen wollen. Der 35-Jährige habe von den Beamten schließlich mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt werden müssen. (sff)

Auch interessant

Kommentare