Polizeistation Witzenhausen: Rettung für einen abgestürzten Schwan

Drohgebärde: So ganz ohne Widerstand wollte sich der Vogel nicht fangen lassen.

Witzenhausen. Einen nicht alltäglichen Einsatz hatten Beamte der Polizeistation Witzenhausen am Sonntagvormittag in der Wendershäuser Aue: Sie halfen einem Schwan.

Bereits am Sonnabend informierte eine Frau telefonisch, dass sich ein Schwan in der Hochspannungsleitung in der Wendershäuser Aue verfangen habe und abgestürzt sei.

Ein Streifenwagen überprüfte den Ort des Geschehens und sah den Schwan wegfliegen. Der schaffte es offensichtlich nur bis zum Grundstück unseres Mitarbeiters Peter Scheunert und wurde dort von ihm angetroffen. Alle Versuche den Schwan von dem Grundstück zu entfernen scheiterten. Die Polizei informierte den Naturschutzbund, und Karl-Heinz Voss aus Waldkappel fing den verletzten Vogel ein. Dieser transportierte ihn zu der Wildtier-Auffangstation nach Hirschhagen. Dort wird sich die Leiterin Silvia Buchenau um den Schwan kümmern. (zps)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.