Jahreskalender ist ab sofort erhältlich

Paul-Moor-Schüler malen Glück für 2022

 Die Schüler Noel (von links), Robin und Meliha präsentieren den Jahreskalender 2022  der Paul-Moor-Schule in Wehretal-Reichensachsen.
+
Glück: Zu diesem Thema haben Schüler der Paul-Moor-Schule in Wehretal-Reichensachsen den Jahreskalender 2022 gestaltet. Hier präsentieren ihn (von links) Noel, Robin und Meliha.

„Glück“ – das ist das Thema, das den Jahreskalender der Paul-Moor-Schule für 2022 prägt. Mit dem alljährlichen Projekt präsentiert die Förderschule des Werra-Meißner-Kreises wieder Ergebnisse künstlerischen Schaffens der Schülerinnen und Schüler. Schon das Titelbild, ein „Glücksschwein“, lassen die Freude erahnen, mit der sich die Schüler wieder künstlerisch ausdrücken konnten.

Werra-Meißner – Alle Jahrgangsstufen beteiligten sich an der Produktion der Kunstwerke. Die Kinder seien nun stolz, dass ihre künstlerischen Fähigkeiten in einer Auswahl von zwölf Monatsmotiven im Jahreskalender 2022 Ausdruck finden und somit auch wieder einer breiten Öffentlichkeit zugänglich werden, teilt die Schule mit. Aufgrund der pandemischen Entwicklung können allerdings gewohnte Verkaufswege wie schon im vorigen Jahr nicht wahrgenommen werden.

Der Kalender kann an folgenden Stellen erworben werden: in der Paul-Moor-Schule, bei Papierwaren Sieberhagen in Wehretal-Reichensachsen, in der Buchhandlung Heinemann in Eschwege und auf dem Wochenmarkt in Eschwege am Samstag, 4. Dezember. Er kostet wie üblich zehn Euro.

Durch den Verkauf der Kalender werden besondere schulische Projekte unterstützt.  (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.