1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Vorträge für Senioren in Witzenhausen und Hessisch Lichtenau

Erstellt:

Von: Wiebke Huck

Kommentare

Auf die Rückseite eines Briefumschlags wird „Testament“ geschrieben
Ums Thema Testament geht es unter anderem bei der Awo-Vortragsreihe, die am 21. Juni startet. © Silvia Marks

Unter dem Motto „Selbstbestimmt im Alter“ veranstaltet die Awo Nordhessen in Witzenhausen und Hessisch Lichtenau eine kostenfreie Vortragsreihe zu relevanten Themen des Alters.

Witzenhausen / Hessisch Lichtenau – „Qualifizierte Referenten werden zu drei Themen praxisnahe Vorträge halten, die genügend Raum für Fragen aus dem Publikum lassen“, heißt es in einer Mitteilung.

Zu den öffentlichen Veranstaltungen sind Senioren sowie ihre Angehörigen und alle Interessierten eingeladen, schreibt die Awo.

Los geht es am Dienstag, 21. Juni. „Gut abgesichert dank Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ heißt das Vortragsthema. Krankheit, Unfall oder zunehmendes Alter – wie kann man sich rechtzeitig absichern und dafür Sorge tragen, dass wichtige Angelegenheiten im eigenen Sinne geregelt werden, wenn man selbst dazu nicht mehr in der Lage ist? Diese und viele weitere Fragen will Dr. Klaus Seubert, Richter und Direktor am Amtsgericht Eschwege, sachkundig und verständlich beantwortet. „Er weiß, wie man sich mithilfe einer Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht für den Fall der Fälle wappnet und welche gesetzlichen Anforderungen erfüllt sein müssen“, steht es in der Mitteilung.

In Witzenhausen wird der Vortrag am Dienstag, 21. Juni, im Awo-Altenzentrum gehalten. Am Dienstag, 27. September, spricht Dr. Klaus Seubert im Awo-Altenzentrum in Hessisch Lichtenau.

Der Titel des zweiten Vortrags der Reihe lautet: „Dem Alter die Stirn bieten“. Referent Daniel Jaworski wird sich mit der Frage beschäftigen, wie man im Alter geistig aktiv und fit bleibt. Er ist langjähriger Gedächtnistrainer und Weltrekordhalter im Gedächtnissport und will seine Erfahrungen weitergeben. Jaworski wird die Funktionsweise des Gehirns erläutern und dabei insbesondere auf das Gedächtnis eingehen.

Zahlreiche alltagstaugliche Übungen zur Stärkung der Merk- und Erinnerungsfähigkeit sollen zum Mitmachen einladen. Am Mittwoch, 7. September, wird Daniel Jaworski im Awo Altenzentrum Witzenhausen sprechen. In Hessisch Lichtenau hält er seinen Vortrag am Mittwoch, 16. November.

Als letztes Thema der Vortragsreihe geht es um „Vererben und erben – mit Geschick!“ Die Frage, worauf man beim Verfassen eines Testaments achten sollte, werden die Referenten Ralf und Silke Schelkmann beantworten. Neben den aktuellen Regelungen zur Erstellung eines Testaments präsentieren die Fachanwälte für Erbrecht und Vorsorgeanwälte praxisnahe Beispiele und erläutern, wie man sicherstellt, dass genau diejenigen erben, denen man tatsächlich etwas hinterlassen will.

Es wird erklärt, wie man ein Testament richtig schreibt, welche Formalien beachtet werden müssen und wo man es aufbewahren sollte. Am 18. Oktober geht es in Witzenhausen ums „Vererben und erben“, am 9. August im Hessisch Lichtenau. Alle Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr, es gilt die 3G-Regel, zudem muss eine FFP2-Maske getragen werden.  (hbk)

Anmeldung in Witzenhausen unter Tel. 0 55 42/30 38 70 und in Hessisch Lichtenau unter Tel. 0 56 02/91 77 80

Auch interessant

Kommentare