Geduldsprobe für Witzenhäuser: Sperrung der Walburger Straße

Witzenhausen. Auf die von Umleitungen geplagten Witzenhäuser kommt ab Montag, 13. Juli, eine neue Geduldsprobe zu: Dann beginnt der Umbau der Bushaltestelle am Markt.

Dafür ist laut der Bauverwaltung eine siebenwöchige Vollsperrung nötig, es wird zu Behinderungen kommen. Die Arbeiten im Überblick:

Wie wird die Haltestelle umgebaut? 

Die Bushaltestelle am Markt soll barrierefrei werden, zudem soll der Gehsteig auf vier Meter Breite erweitert werden. Die Fahrbahn wird dazu Richtung Marktplatz verlegt. Im Wartebereich und auf dem Gehsteig werden großformatige Platten und Pflastersteine verlegt, mit denen später auch der Marktplatz neugestaltet werden soll.

Warum ist eine Vollsperrung nötig? 

Weil gleichzeitig auch Fernwärmeleitungen im Kreuzungsbereich der Walburger Straße mit der Carl-Ludwig-Straße und der Steinstraße verlängert werden. Zudem wird die Trinkwasserleitung zwischen diesen beiden Kreuzungen erneuert. Laut Bauamtsleiter Bernd Westermann müssen hier auch alle Kanalhausanschlüsse ausgewechselt werden. Da der Kanal in vier Metern Tiefe liegt, sei es schwierig, den Bereich unter halbseitiger Sperrung der Straße ausreichend abzusichern.

Welche Folgen hat die Sperrung für die Autofahrer? 

Der Durchgangsverkehr wird über die Bundesstraße 451 (Hinter den Teichhöfen, Schützenstraße, An der Schlagd) umgeleitet. Die Walburger Straße wird zur Sackgasse, kann aber bis zur Baustelle befahren werden - etwa durch Anlieger und den Lieferverkehr. Die Sackgassen können laut Westermann wohl auch entgegen der normalen Fahrtrichtung genutzt werden. Die Carl-Ludwig-Straße wird ab der rückwärtigen Krankenhauszufahrt gesperrt. Die Stubenstraße kann von Anliegern ab dem Zollamtsplatz (Südufer der Werrabrücke) als Sackgasse auch entgegen der Fahrtrichtung bis zur Baustelle befahren werden.

Welche Folgen hat die Sperrung für den Busverkehr? 

Die Haltestellen „Walburger Straße“, „Am Markt“, „Zollamtsplatz“ entfallen für Stadt- und Regionalbusse, eine Ersatzhaltestelle ist im Bereich An der Schlagd/Kniegasse geplant. Für Linie 2 wird ein Ersatz-Stopp am Krankenhausparkplatz eingerichtet, danach fahren die Busse wie gewohnt zu den Schulen. Regionalbusse, die von den Schulen kommen, werden auch an der Post halten.

Wie kommt man dann zum Krankenhaus? 

Spätestens kommende Woche soll die Kreuzung Südbahnhofstraße/Drießenstraße - und somit auch dieser Weg zum Krankenhaus - wieder frei sein, so Westermann.

Was wird aus dem Erntefest-Umzug? 

Die Bauarbeiten sollen bis Freitag, 28. August, andauern. Die Bauverwaltung hat nach eigenen Angaben eine Vereinbarung mit der Tiefbaufirma getroffen, dass der Umzug am Sonntag, 23. August, auf jeden Fall durch die Baustelle geführt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.