Kirschenkönigin wichtige Marke

Stadt soll Organisation übernehmen: Neues Konzept für die Kesperkirmes

Witzenhausen. Die Stadt Witzenhausen wird künftig die Federführung bei der Organisation der Kesperkirmes übernehmen.

Das sagt Bürgermeisterin Angela Fischer nach einer Sitzung des bisher verantwortlichen Verkehrsvereins am Donnerstag.

Nachdem kurz nach der Kesperkirmes 2016 das Wahlabend-Team um den Verkehrsvereins-Vorsitzenden Ulrich Walger zurückgetreten war, habe man im Magistrat beraten, wie es weitergehen soll. Die Kesperkirmes sei eine wichtige Veranstaltung und die Kirschenkönigin eine wichtige Marke für Witzenhausen, so Fischer. Daher sei Stadtmanagerin Diana Brehm damit beauftragt worden, ein Konzept zu erarbeiten. Wer sich dazu ehrenamtlich einbringen wolle, sei herzlich eingeladen, so Fischer. Sie sei sehr gespannt auf die Ideen des Verkehrsvereins, die bei der Planung nur helfen könnten.

Werner Zeuch, zweiter Vorsitzender des Verkehrsvereins, erklärte, dass sowohl der Verein als auch die Stadt in Form der Tourist-Information Konzepte erstellen werden, die während eines gemeinsamen Gesprächs zusammengeführt werden sollen.

Von Seiten des Vereins sei genug Personal vorhanden, um die Kesperkirmes durchzuführen, so Zeuch. Während der Sitzung seien 15 altgediente Mitglieder und zehn neue dabei gewesen, die sich einbringen möchten.

Rubriklistenbild: © Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.