1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Witzenhausen eröffnet neues Büro für Kinder in der Innenstadt

Erstellt:

Von: Konstantin Mennecke

Kommentare

Hier entsteht das neue Jugendbüro: Fachdienstleiter Ingo Ruppert (von links), Stadtplaner Kai Simon und Hauptamtsleiter Michael Zimmermann vor dem neuen Kinder- und Jugendbüro (rechts) an der Marktgasse 9 in Witzenhausen. Aktuell wird das 20 Quadratmeter große Büro noch eingerichtet.
Hier entsteht das neue Jugendbüro: Fachdienstleiter Ingo Ruppert (von links), Stadtplaner Kai Simon und Hauptamtsleiter Michael Zimmermann vor dem neuen Kinder- und Jugendbüro (rechts) an der Marktgasse 9 in Witzenhausen. Aktuell wird das 20 Quadratmeter große Büro noch eingerichtet. © Konstantin Mennecke

Seit Montag gibt es ein neues Büro für Kinder in Witzenhausen.

Witzenhausen – In Sachen kinderfreundliche Kommune setzt die Stadt Witzenhausen einen weiteren Meilenstein: Ab dem heutigen Montag gibt es ein neues Kinder- und Jugendbüro in der Kirschenstadt. Der Fachdienst Soziales und Jugend errichtet an der Marktstraße 9 einen Ort zum Austausch, zum gemeinsamen Arbeiten sowie für Beratungen.

„Wir schaffen in diesen Tagen eine neue Anlaufstelle sowohl für Jugendliche als auch für Familien“, sagt Fachdienstleiter Ingo Ruppert. Die neuen Räume sollen nicht etwa ein Ersatz für das Familienzentrum sein, sondern sichtbar in der Stadt das Angebot erweitern. „Hier haben wir die Möglichkeit für kleinere Treffen, unter anderem für den Jugendrat. Außerdem werden wir an festen Tagen hier vor Ort ansprechbar sein“, sagt Ruppert.

Wie Kai Simon aus dem Fachdienst Stadtplanung betont, sei die Idee zu den Räumlichkeiten unter anderem bei Gesprächen mit Jugendlichen entstanden. Der Kontakt zum Hauseigentümer wurde durch das Anreizprogramm möglich, die finanziellen Mittel gibt es durch das Programm der kinderfreundlichen Kommune und die Unterstützung durch den Eigentümer sei ausgezeichnet. „Dieses Projekt zeigt, wie die Zahnräder ineinandergreifen und wie eng der Austausch zwischen den Fachbereichen ist“, betont Simon.

Konkrete Aufgaben des Büros sind künftig unter anderem das Schaffen eines öffentlichen Bewusstseins für Kinderrechte, die Zusammenarbeit mit kommunalen Institutionen für die Interessen von Kindern und Jugendlichen, Beratung und Unterstützung von Vereinen, Verbänden und mehr bei kinderrechtlichen Fragen, Sprechzeiten mit dem Fachdienst Soziales und Jugend sowie weitere Projektarbeiten für junge Menschen.

Aktuell laufen die Arbeiten, das Büro entsprechend zu möblieren – was in Anbetracht der aktuell in vielen Branchen herrschenden Lieferzeiten alles andere als einfach sei. Die ersten Projekte um das neue Jugendbüro laufen aber bereits an. Mit der Kreativ-Batik-Aktion gibt es im Rahmen des Ferienprogramms bereits das erste Leben rund um das 20 Quadratmeter große Büro. „Für uns als Stadtverwaltung ist dieses Projekt ein Experiment“, sagt Hauptamtsleiter Michael Zimmermann. Dieses gelte es jetzt gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere den Jüngsten, mit Leben zu füllen. (kmn)

Auch interessant

Kommentare