Bunt und lustig: Es wurden Tränen gelacht beim Rieder Karneval 

+

Oberrieden. Die  Zeit des Übens war am Freitagabend endlich vorbei. Gut 100 Akteure des Fasching Clubs Oberrieden (FCO) standen erwartungsfroh in den Startlöchern.

Was dann in den knapp vier Stunden Programm in der Turnhalle/Dorfgemeinschaftshaus auf der Bühne gezeigt wurde, war einfach meisterlich und ließ die Stimmung der vielen Besucher in kürzester Zeit kometenhaft ansteigen. Jede Darbietung wurde von dem närrischen Volk mit einer oder mehreren Raketen belohnt. Die Mini- und Maxi Power Girls starteten den Abend mit Tänzen nach Melodien von Britney Spears und Lady Gaga. Es folgte ein Vortrag unter dem Motto „Demenz im Märchenwald“ dargestellt von Märchenfiguren wie Rotkäppchen, Schneewittchen und Rapunzel. Auch der Strumpfhosentanz in schwarz/weiss kam sehr gut an. Die Büttenrede von Bernd Hildebrand im Morgenmantel zu dem Thema Gesundheit, zwischen den einzelnen Gags kam immer seine Bemerkung „Bin gar nicht gut drauf heute.…“ ließ die Stimmung im Saal schnell hoch kochen, es wurden Tränen gelacht. Ein weiterer Höhepunkt war der farbenfrohe Auftritt der „Rieder Salon Damen“ unter der Leitung von Birgit Werner, die nach Melodien der 20 er Jahre wie zum Beispiel „Wochenend und Sonnenschein….“ ein tänzerisches Feuerwerk abbrannten. Die TGO Tanzgruppe tanzte und sang nach Melodien aus dem Musical „Rocky“ und erhielt einen lang anhaltenden Applaus des närrischen Volkes. Das auch Männer tänzerisches Talent haben zeigte die Männertanzgruppe unter Leitung von Pierre Schulze mit dem Tanz „Super Lover“ was die Moderatorin des Abends Sabine Imke mit dem Satz „ Da hat sich ja das Sondertraining auf dem Meißner gelohnt“ lachend aber trotzdem mit Lob kommentierte. Mit einer riesigen Playback-Show aller Akteure, mit aktuellen Songs wie zum Beispiel von Helene Fischer, in wunderschönen zu den einzelnen Vorträgen passenden Kostümen, endete ein mehr als gelungener Faschingsabend in Oberrieden, der von Sabine Imke und Bernd Hildebrandt gekonnt durch das Programm geführt wurde. DJ Frank Rode hatte musikalisch wie immer alles im Griff und sorgte auch in den Pausen für die nötige Stimmung mit Schunkeleinlagen im Saal. Die Akteure und die Moderatoren verabschiedeten sich mit dem Ruf „Helau in zwei Jahren also 2017“.

Von Peter Scheunert

Rieder Karneval

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.