Fahndung nach zwei Männern verläuft ohne Erfolg

Täter scheitern mit Aufbruch eines Geldautomaten in Witzenhausen

Den im Vorraum des Tegut-Marktes An der Bohlenbrücke in Witzenhausen aufgestellten Geldautomatern versuchten Unbekannte in der Nacht zu Montag mit brachialer Gewalt aufzubrechen. Das gelang ihnen aber nicht. Nun fahndet die Polizei nach zwei Männern.

Zunächst hatten die Täter dem Bericht zufolge die Schiebetür des Marktes vermutlich mit einem Brecheisen aufgestemmt. Außerdem wollten sie offenbar einen im Zufahrtsbereich stehenden Poller umlegen, um so die Zufahrt zum Eingangsbereich zu ermöglichen, was aber nicht gelang.

Offensichtlich wollten die Kriminellen den Geldautomaten mithilfe eines Fahrzeuges aus der Verankerung reißen, so laut Polizeisprecher Jörg Künstler die ersten Erkenntnisse. Da dies wegen des standhaften Pollers nicht möglich war, hebelten sie den Frontbereich des Automaten auf und verursachten dadurch Sachschaden von mehreren tausend Euro. An das Bargeld kamen die Täter aber nicht. 

Zudem stört ein vorbeikommender Zeuge gegen 4 Uhr die Männer, die die Flucht mit einem weißen Mercedes Sprinter ergriffen. Diesen ließen sie nach einer kurzen Fahrt auf dem nahegelegenen Parkplatz „Zu den Weinbergen“ zurück und setzten ihre Flucht zu Fuß fort. An dem Fahrzeug befand sich ein KS-Kennzeichen, das jedoch nicht ausgegeben ist.

Eine intensive Fahndung in der Nacht verlief ohne Erfolg, teilte die Polizei ferner mit. Von den beiden Tätern ist nur bekannt, dass sie etwa 1,80 Meter groß, von schlanker Gestalt und osteuropäischem Aussehen sind. Einer der Männer trug eine beige Jacke.

Hinweise:Kriminalpolizei Eschwege, Tel. 0 56 51/92 50.

Rubriklistenbild: © AA+W - stock.adobe.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.