Tausende auf mittelalterlichem Frühlingsfest

+
Frühlingsfest auf dem Schloss: Bartholomäus von Löher (von links), seine Mutter Cecilia Isabella von Löher und der Vater Raimund von Löher präsentieren sich im Hof des Schlosses in farbenprächtigen historischen Kostümen. Die Familie ist zum zweiten Mal auf Berlepsch und besucht gern viele mittelalterliche Lager.

Schloss Berlepsch. Edle Ritter hoch zu Ross empfingen am Wochenende die zahlreichen Besucher beim 5. Frühlingsfest auf Schloss Berlepsch in Witzenhausen.

Mittelalterliches Markttreiben und historische Handwerkskunst, herzhaftes Essen und Trinken, ausgelassener Gesang und mittelalterliche Musik entführten die Besucher auf eine Zeitreise. Spielleute, Gaukler, Aussteller und Händler waren in historische Gewänder gekleidet.

Auf einem Spieß drehte und bruzzelte ein Spanferkel, die Schlange der geduldig Wartenden wurde nach und nach immer länger. Ein Schmied zeigte seine Kunst, auch ein Glasbläser fertigte wertvollen Glasschmuck an.

Das traditionelle Bogenschiessen wurde insbesondere von den jungen Besuchern gern angenommen. Holde, fein gewandete Damen stolzierten durch die Menge und verzauberten das Volk.

Am frühen Samstagnachmittag schon waren die Parkmöglichkeiten nahezu erschöpft, das schöne sonnige Wetter hatte mit Sicherheit einen entscheidenden Anteil daran. (zps)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.