Corona und Haustiere

Tiere übertragen kein Corona

+
Chef vom Katzenhaus: Andreas Peterzelka vom Tierschutzverein Witzenhausen zusammen Kater Thor (rechts) und Casalla. Thor ist 5 Jahre alt und sucht ein neues Zuhause. Casalla hatte Glück, sie ist bereits vermittelt. 

Tierheime und Tierschutzvereine sind in diesen Tagen besonders gefordert. Viele Neuzugänge, weniger Spenden und kaum bis keine Vermittlungen. 

  • Immer mehr Menschen erkranken an Corona
  • Viele Haustierbesitzer haben Angst, sich bei Hund oder Katze anzustecken
  • Tierärzte und Tierschützer geben Entwarnung

Der Tierschutzverein Witzenhausen rechnet in der Coronakrise in den kommenden Tagen und Wochen mit einer großen Zahl an Neuzugängen. Das berichtet die Vorsitzende Susanne Klemens.

„Da die Gefahr besteht, dass viele Menschen noch erkranken oder in Quarantäne müssen, bereiten wir uns so gut es geht auf die Aufnahme neuer Tiere vor“, so Klemens. Keine leichte Aufgabe, denn gleichzeitig geht die Zahl der Tiervermittlungen zurück, da das Katzenhaus in Witzenhausen derzeit aus Sicherheitsgründen und auf Anraten des Deutschen Tierschutzbundes wegen Corona für Besucher geschlossen ist.

Tiere und Corona: Katzenhaus in Witzenhausen vorerst geschlossen

„Nur Termine mit einzelnen Personen können nach vorheriger Absprache stattfinden“, sagt die Vorsitzende. „Wir fürchten, dass aufgrund der aktuellen Lage die Spenden einbrechen könnten, das stellt uns vor eine große Herausforderung.“

Aktionen und Veranstaltungen, die dem Tierschutzverein beim Spenden sammeln geholfen haben, fallen zurzeit wegen Corona aus, gleichzeitig werden mehr Tiere zu versorgen sein. „Wir stehen trotzdem für alle Tiere in Not und ihre Halter ein und versuchen zu helfen, wo wir können“, versichert Klemens

 „Wir wissen, dass viele Menschen gerade Angst um ihre Gesundheit haben und die Coronakrise zudem finanzielle Probleme mit sich bringt.“

Tiere und Corona: Gerücht, dass Tiere erkranken können, hält sich im Internet hartnäckig

Aufräumen möchte sie indes dringend mit einem Gerücht, dass sich hartnäckig hält und in sozialen Netzwerken verbreitet wird: „Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es keine konkreten Hinweise dafür gibt, dass Tiere am aktuell kursierenden Coronavirus erkranken können.“

Klemens betont, dass es keinen Grund gäbe, Tiere vorsorglich abzugeben. Das bestätigt Tierärztin Kathrin Turban: „Tiere können das Coronavirus nicht übertragen.“

Tiere und Corona: Tierheim in Eschwege ist für Besucher geschlossen

Während Tierheime in größeren Städten bereits mit erhöhten Abgabezahlen durch verängstigte Tierbesitzer zu kämpfen haben, bleibt es im Werra-Meißner-Kreis auch in Corona-Zeiten vorerst noch ruhig. Auch im Tierheim in Eschwege sind die Zahlen noch konstant. Das Tierheim ist derzeit für den Besucherverkehr geschlossen, Vermittlungen finden nicht mehr statt.

Fundtiere werden aber noch aufgenommen, sagt Vereinsvorsitzende Gudrun Schmidt, die sich mit Angestellten und Ehrenamtlichen um derzeit 21 Hunde und 34 Katzen kümmert.

Auch die Katzennothilfe Hessisch Lichtenau-Großalmerode wurde noch nicht mit Anfragen konfrontiert und hofft, dass dies so bleibt. Alle Tierhilfsorganisationen sind auf Spenden angewiesen und hoffen weiter auf die Hilfe von Tierfreunden.

Hund in Lohfelden ausgesetzt: Trauriger Jahresstart für Piccolino - Wie geht es ihm jetzt?

Geburtstagsparty von sechs Hundegeschwistern - Fünf Jahre zuvor hatte man sie ausgesetzt.

Mehr Informationen zu Corona in der Region Kassel gibt es im Ticker. 

Gassi gehen während Corona: Das müssen Hundebesitzer beachten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.