Dennoch neunte Saisonniederlage

Top-Leistung der BSA-Handballer in der Abwehr

+
In der Zange: Fest im Griff seines Melsunger Gegenspielers ist hier Tim Vogeley (am Ball) von der TSG Bad Sooden-Allendorf bei diesem Wurfversuch.

Bad Sooden-Allendorf – Die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf müssen in der Bezirksoberliga auch nach dem neunten Spiel weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Bei der 24:27 (12:14)-Heimniederlage gegen den Tabellenfünften MT Melsungen III schlug sich das Schlusslicht allerdings sehr achtbar und zeigte vor allem in der Abwehr die bislang beste Saisonleistung.

„Endlich haben wir hinten einmal konsequent zugepackt und die Härte gezeigt, die es in dieser Spielklasse einfach braucht“, meinte Routinier Tim Vogeley. Und genau mit dieser Härte hatten die Gäste scheinbar nicht gerechnet. Immer wieder ließen sich die erfahrenen Melsunger durch die konsequenten Abwehraktionen der Gastgeber aus dem Rhythmus bringen und zu überhasteten und ungenauen Abschlüssen zwingen. Dabei war es vor allem Sören Lauer, der in der Abwehrmitte ein bärenstarkes Spiel machte und die MT-Angreifer oft ein unüberwindbares Hindernis darstellte.

Dass es trotz der starken Defensivvorstellung und eines ebenfalls gut aufgelegten Marcus Soter im Tor für die Kurstädter wieder nicht für einen Sieg reichte, lag an der insgesamt zu schlechten Chancenverwertung. Drei vergebene Siebenmeter und zahlreiche Fehlwürfe aus aussichtsreicher Position sorgten dafür, dass die Gastgeber permanent einem Rückstand hinterherlaufen mussten.

Und hatten sie sich dann doch einmal herangearbeitet, (wie beim 8:8 (23.) oder beim 20:22 (48.), dann versagten den Werfern die Nerven und der Gegner zog erneut davon. Die Tatsache jedoch, dass die TSGer nie aufsteckten und bis zum Schluss tapfer kämpften, zeigt eindeutig, dass es trotz der Niederlagenserie in der Mannschaft nach wie vor stimmt und man fest daran glaubt, den Bock irgendwann umstoßen zu können.

„Insgesamt war das ein gutes Spiel von uns und eines, auf das man aufbauen kann“, sagte Tim Vogeley. Gelingt es der Mannschaft, am kommenden Samstag im Kellerduell bei der HSG Datterode/Röhrda/Sontra an diese Leistung anzuknüpfen, dann ist der erste Saisonsieg drin.

TSG Bad Sooden-Allendorf:Soter, Dielenschneider – Scharff (6), Kruse (6/1), Klingmann (5), Herzer (3), Noll (2/2), Kirschner (1), Vogeley (1), Zeuch, Haake, S. Lauer, Kehr, Zerbst, Brhel, Hasselbach, Jänsch.  per

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.