Besuch lohnt sich

Touristenattraktion in Witzenhausen: Kirschen blühen in ganzer Pracht

+
Fotograf Klaus Heinemann fotografiert Model Larissa Döring zwischen blühenden Kirschbäumen. Wohl bis Anfang Mai verwandelt sich die Landschaft in ein strahlend weißes Blütenmeer aus über 100.000 Kirschbäumen.

Witzenhausen ist für seine Kirschen berühmt. Als Handelsware verliert das Obst zwar an Bedeutung. Doch die Blüte ist zur Touristenattraktion geworden.

Models in einem Meer von Blüten - um diese Kombination vor die Linse zu bekommen, muss Fotograf Klaus Heinemann genau aufpassen. Bereits ein paar Tage vorher war der Göttinger in Witzenhausen und prüfte die Kirschbäume. Nun, rechtzeitig zur Blüte, ist er mit zwei Fotomodels da. Für ihn ist der Besuch im Kirschenland Pflicht: "Ich bin jedes Jahr hier."

Fotografen haben die Blütenpracht schon lange für sich entdeckt: Eine Aufnahme von 1936 zeigt eine Gesellschaft in feiner Kleidung vor den Obstbäumen. Und auch heute strömen Ende April und Anfang Mai Touristen zur Blüte rund um die Kleinstadt im Werra-Meißner-Kreis. Die Zahl der Besucher ist schwer abzuschätzen. Denn der Blütentourismus verteile sich auf die verschiedene Höfe, Gastronomien und Kirschplantagen, sagt Sabine Budde vom Geo-Naturpark Frau-Holle-Land, in dem auch Witzenhausen liegt.

Als sicher gilt aber: Der Ansturm wird größer. "Die Gastronomen sagen, es ist viel mehr geworden", erklärt Budde. Das bestätigt Tobias Kindervatter (31), Juniorchef des Hofs Kindervatter. Angefangen habe es mit der Kirschplantage seiner Großeltern, später übernahm sein Vater den Betrieb. Eigentlich habe man eine Straußenwirtschaft aufbauen wollen. Doch man blieb bei der Kirsche und "dann sind die ersten Busgruppen gekommen".

Seit 20 Jahren hat der Hof deshalb eine Gaststätte. Kindervatters bewerben ihren Betrieb explizit als "Kirschenhof". 400 Besucher kommen pro Tag zu Spitzenzeiten. Als Handelsgut hat die Kirsche dagegen an Bedeutung verloren. Nur noch vier bis fünf Betriebe bauten sie professionell an, sagt Kindervatter. Im Supermarkt landeten nur wenige Kirsche aus Witzenhausen, weil die Ansprüche des Großhandels in Bezug auf Menge und Preise hoch seien. Viele Familien verkauften die Kirschen daher am Straßenrand.

Der Tourismus wächst dagegen und wird professioneller: "Früher hat es gereicht, etwas Schönes zu haben, heute sind die Besucher anspruchsvoller", sagt Budde. Gäste wollten Parkplätze, Beschilderungen, Restaurants. Daher rüstet auch das Kirschenland auf: Es gibt es Kirschwanderwege, einen Kirschradweg, einen Kirschenerlebnispfad und einen Waldkirschenweg.

Allerdings hat Witzenhausen auch mit Problemen zu kämpfen: Laut Budde sinkt die Zahl der Bäume, 100.000 sind es noch geschätzt. Vor allem die großen Exemplare verschwinden, weil sie im Gegensatz zu kleinen Züchtungen kaum wirtschaftlich nutzbar sind. Und die Infrastruktur wie Straßen und Parkplätze stößt angesichts der Besucherzahl an Grenzen. Man sei an einem Punkt, an dem man die Unterstützung der Behörden brauche, sagt Tobias Kindervatter: "Nur wenn das stimmt, könnte der Tourismus noch ein bisschen ausgebaut werden."

Als Touristenattraktion hat die Kirschblüte aber auch ein Ablaufdatum - das schnell erreicht sein kann: Ist das Wetter gut, kann der Zauber nach wenige Tagen vorbei sein. In diesem Jahr sieht es gut aus. "Wir könnten zwei bis drei Wochen lang Blüten haben", sagt Kindervatter.

Obstbauberater und Versuchsbetriebsleiter Eberhard Walther vom Landesamt Landwirtschaft Hessen (LLH) begutachtet die Kirschblüte im Werratal.

Tourismus und Landwirtschaft - diese Kombination macht laut dem Hessischen Bauernverband durchaus Sinn: "Natürlich machen sich Landwirte Gedanken über besondere Nischen", erklärt Sprecher Bernd Weber. Tourismus könne ein zweites oder drittes Standbein für die Betriebe sein. Als Beispiel nennt Weber Maislabyrinthe. "Das ist eine etablierte Geschichte". Dabei mähen Bauern Irrgärten in ihre Felder und lassen Besucher gegen Eintritt hinein. Mancher baue das da noch mit einer kleinen Gastronomie aus.

Etwas Vergleichbares wie die Witzenhäuser Kirschblüte existiert laut Bauernverband in Hessen kaum. Zwar gebe es erfolgreiche Versuche, Landwirtschaft auch für Touristen interessant zu machen. Doch die fielen meist kleiner aus. Auch Ferien auf dem Bauernhof seien eine Nische. Vergleiche seien am ehesten mit dem Weinanbau im Rheingau möglich, sagt Weber. (dpa)

Kirschblüte rund um Witzenhausen

Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein © Forbert
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen
Kirschblüte bei Witzenhausen-Wendershausen © Hessennews.TV
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein © Forbert
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein © Forbert
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein © Forbert
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein
Kirschblüte rund um Burg Ludwigstein © Forbert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.